Smaato

 - Die Mobile Ad Exchange der ersten Stunde

Smaato bringt mit seiner Technologieplattform Angebot und Nachfrage von mobilen Werbeflächen zusammen. Als eines der ersten hat das Unternehmen das Monetarisierungspotenzial von Mobile- und In-App-Werbung erkannt und hat sich international etabliert. Dabei verbindet Smaato die Innovationskraft aus dem Silicon Valley mit German Engineering.

Produktangebot

Smaato bietet über seine Technologieplattform eine Ad Exchange und einen Ad Server für den In-App-Kanal und für mobile Ad-Formate. Die Real-Time-Bidding-Plattform ermöglicht es Publishern und Werbekunden, mobile Displaywerbeplätze, zu denen Banner, Videos und native Ads gehören, automatisiert sowie in Echtzeit zu vermarkten und zu belegen. Über den hauseigenen Mobile Ad Server werden die Kampagnen realisiert.

Mit dem Smaato Tech Stack sind App-Publisher in der Lage, das Monetarisierungspotenzial ihrer Apps auszuschöpfen. Smaato legt besonderen Wert auf den Schutz der Werbetreibenden gegen betrügerische Werbung. Die Produkte haben dazu eine TAG Anti-Fraud-Zertifizierung. Zudem bietet das SDK von Smaato Publishern eine nahtlose Integration und somit Kontrolle über ihr Inventar.

USP

Smaato hat als einer der ersten das Potenzial von Mobile Advertising erkannt und konsequent die dafür notwendige Plattform entwickelt. Die heutige Technologieplattform für Mobile-Werbung von Smaato verbindet dabei Publisher sowie Werbetreibende und ermöglicht Programmatic Advertising in Apps. Die internationale Präsenz und Reichweite der Technologielösung, die Expertise des Unternehmens, die Serviceleistungen sowie der Anspruch, stets die beste technologische Lösung zu bieten, ergeben das Gesamtpaket der Smaato-Lösung. Dabei gilt immer: „Mobile First“.

Historie

Das Unternehmen wurde 2005 im Silicon Valley von einem Zusammenschluss erfahrener Manager, zu denen Ragnar Kruse und Petra Vorsteher gehörten, gegründet und hat sein heutiges Headquarter in San Francisco. Das privat geführte Unternehmen startete mit einer Publisher-Plattform (SPX) und eröffnete bereits 2006 seinen ersten deutschen Standort in Hamburg, das Berliner Büro kam später hinzu. 2010 expandierte Smaato mit weiteren Dependancen nach New York und Singapur. 2016 wurde Smaato an die chinesische Spearhead Integrated Marketing Communication Group verkauft. Die Forschung und Entwicklung zu neuen Technologien erfolgt überwiegend in der Hamburger Niederlassung.

Bereits 2007 und 2009 erhielt Smaato eine Auszeichnung beim „Top 100 Private Company Award“, 2015 folgte dann die Auszeichnung mit dem „Startup and Innovation Award“ von der German American Business Association (GABA). Zwischen Juni 2019 und Januar 2020 war Arndt Groth CEO des Unternehmens. Stand 2020 arbeiten 190 Mitarbeiter für Smaato, davon arbeiten rund zwei Drittel in Deutschland. Dabei ist der Anteil an internationalen Mitarbeitern in den deutschen Standorten sehr groß. Insgesamt arbeiten über 40 Nationalitäten in Hamburg und Berlin für Smaato.

Märkte und Kundenstruktur

Weltweit sind über 90.000 Mobile Publisher und App-Entwickler an die Smaato Exchange angeschlossen. Nachfrageseitig nutzen 450 Demand-Side-Plattformen (DSPs) und Ad Networks sowie über 10.000 Werbetreibende Smaato als Werbeplattform. Hauptmarkt ist für das Unternehmen die USA, hier erwirtschaftet Smaato circa 60 Prozent seines Unternehmensumsatzes. Im asiatisch-pazifischen Raum (APAC) erwirtschaftet Smaato circa 30 Prozent seiner Umsätze. Mit einem Anteil von 10 Prozent spielt der EMEA-Markt eine eher untergeordnete Rolle. Für die Zukunft erwartet Smaato deutliche Wachstumsraten im chinesischen Markt. Dieser bietet nach Unternehmensangaben genügend Potential, um zum Schwerpunkt des Geschäftes zu werden. Durch die Beteiligung des chinesischen Investors Spearhead ist der Zugang zum chinesischen Markt bereits gegeben.

Das Management in Deutschland

Ajitpal Pannu hat Arndt Groth im Februar 2020 als CEO abgelöst und leitet das gesamte Managementteam. Er ist darüber hinaus der Hauptansprechpartner der Gesellschafter. Pannu arbeitete in der Vergangenheit bereits vier Jahre für Smaato, bevor er das Unternehmen 2017 verlassen hatte. Als CEO von SMaato liegt sein Fokus auf das US-Geschäft.

Für Deutschland und den restlichen EMEA-Raum verantwortet Mohamed Ben Hiba alle Vertriebs- und operativen Aktivitäten. Als Leiter des Business-Development- und des Account-Management-Teams überwacht er zudem die Akquisition und langfristige Entwicklung aller EMEA-basierten Kundenbeziehungen.

Ausblick

Zur Verbesserung der Monetarisierungsfunktionen treibt Smaato verschiedenste Innovationen voran und sieht große Wachstumspotentiale bei den Produkten NextGen SDK und Unified Bidding. Beim NextGen SDK handelt es sich um eine modulare Weiterentwicklung des Smaato SDK. Dieses kann zukünftig auf die speziellen Bedürfnisse eines einzelnen Publishers zugeschnitten werden. Mit Unified Bidding bietet Smaato darüber hinaus das Prinzip des Header Biddings für In-App an. Dabei soll es bei der Nutzung dieser Technologie nicht entscheidend sein, ob Smaato selbst der Ad Server ist. Mit diesen beiden Innovationen nimmt das Unternehmen auch verstärkt den EMEA-Raum in den Fokus.

Für die Zukunft sieht Smaato großes Potenzial beim Thema Mobile in Retail, insbesondere Drive-to-Store und lokalisierte Werbung werden dabei zunehmend an Bedeutung gewinnen. Der asiatische sowie vor allem der chinesische Markt werden hierbei für das Unternehmen langfristig starke Wachstumspotenziale bieten.

Zukünftig sollen Smaato-Kunden über die Plattform die Werbewirkung bis zum Abverkauf im Ladenlokal messen können. Durch die Beteiligung der chinesischen Spearhead Integrated Marketing Communication Group wird für Smaato zusätzlich das Thema Martech von Bedeutung sein und Zug um Zug im Produktportfolio ergänzt werden.

Smaato aufAdzine
Key Player
Gründungsjahr: 2005 Mitarbeiter: 100-200

Standort

  • Valentinskamp 70, Emporio, 19. Etage 20355 Hamburg Germany Tel.: +49 (40) 3480-9490 Fax.: +49 (40) 3480-949-99

Aktuelle Tweets

  • Vor 4 Tage, 11 Stunden Video streaming and OTT platforms continue to experience usage increases according to new data, showing a jump of 1… https://t.co/El1eWPpuN0
  • Vor 2 Wochen, 4 Tage Brands continue to embrace connected TV platforms as Roku reports that the number of first-time advertisers more th… https://t.co/bFPJA2hzOI
  • Vor 1 Monat Join Janko Kovacevic, Machine Learning Engineer at Smaato, as he explores the technology behind delivering relevant… https://t.co/8xsKVxcvQ1

Links

Job-Angebote