Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

MGID sagt mit KI-Startup die Performance von Creatives voraus

4. July 2024 (apr)
Bild: Bing KI

Die Diskussion über Künstliche Intelligenz ist spätestens mit dem kometenhaften Aufstieg von Chat GPT im Mainstream angekommen. Bei den Technologien, die in der Digitalwerbung zum Einsatz kommen, spielt KI schon länger eine Rolle, insbesondere bei der Optimierung des automatisierten Mediahandels. Die Adtech-Anbieter testen jedoch weiterhin fleißig, inwiefern neue Formen von KI in ihren Lösungen Mehrwerte stiften können. So hat sich der Native-Spezialist MGID Unterstützung vom Martech-Startup Memorable geholt, um gemeinsam eine Hilfestellung für Advertiser zu entwickeln. Das aus der Kooperation entstandene “Prediction-Feature” bewertet die Creatives von Werbetreibenden vor dem Start einer Kampagne und prognostiziert die Wirkung der Anzeigen unter Berücksichtigung des Setups.

Das ukrainische Adtech-Unternehmen MGID wurde 2007 gegründet und ist mittlerweile global präsent. Der Anbieter betreibt eine Plattform für Programmatic Native Advertising mit SSP- und DSP-Funktionalitäten und richtet sich somit sowohl an Medien als auch Advertiser. Mit Memorable aus dem US-amerikanischen Delaware haben sich die Ukrainer schlagkräftige Expertise im Bereich Künstliche Intelligenz an die Seite geholt. Das Startup existiert erst seit 2021 und legt seinen Fokus auf “KI-gestützte, prädiktive Werbeanalyse”. Im Klartext erkennt die Software von Memorable mithilfe von KI Muster in Bildern und Videos, die sie besonders einprägsam machen. Dahinter stehen die zwei Gründer Camilo Fosco und Sebastian Acevedo, die sich beim Informatikstudium in Harvard kennengelernt haben. Memorable ist aus Foscos Doktorarbeit am Massachusetts Institute of Technology (MIT) hervorgegangen, als er herauszufinden versuchte, warum Menschen sich im Nachhinein an verschiedene Videos erinnerten oder auch nicht. Für ihre Idee konnten die beiden Gründer schon früh 2,75 Millionen US-Dollar Funding einsammeln.

Diese Intelligenz von Memorable kommt nun auch auf der Plattform von MGID zum Einsatz. Dort haben die eigenen Entwickler erst kürzlich eine Lösung bereitgestellt, um Werbeanzeigen mithilfe von Generative KI zu erstellen. Jetzt soll dank Memorable die Effektivität dieser Werbeanzeigen im Zusammenspiel mit den Kampagneneinstellungen analysiert werden können. Dafür greift MGID auf Daten aus seinem Werbenetzwerk zurück. Zu den “hunderten” analysierten Parametern zählen unter anderem die Gestaltung der Anzeige, die Zielgruppe, der geografische Standort und der anvisierte Gerätetyp. So soll sich mit einer Genauigkeit von 90 Prozent vorhersagen lassen, ob die Werbemittel schlecht, mittelmäßig, gut oder hervorragend performen werden. Entsprechend den Ergebnissen können Advertiser ihre Anzeigen optimieren und neu bewerten lassen. “Bei der Erstellung von Ads spielen KI-Tools eine immer wichtigere Rolle”, meint Oleksii Borysov, VP of Product bei MGID. “Um sicherzustellen, dass die Effizienzgewinne in allen Phasen erhalten bleiben, sind besser skalierbare, intelligentere und genauere Tests erforderlich. Eine schnelle Bewertung von Ads ermöglicht es Werbetreibenden dabei, bereits vor der Ausspielung zu erkennen, welche Ads effektiv sein werden und welche nicht. Nach intensiver Entwicklungsarbeit mit Memorable sind wir stolz auf dieses gemeinsame Ergebnis und freuen uns auf die weitere Entwicklung unserer Partnerschaft.”

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - ADZINE CONNECT Video Advertising (fka PLAY Video Advertising Summit) 2024 am 21. November 2024

ADZINE CONNECT Video Advertising (ehemals PLAY Video Advertising Summit) ist die hochkarätige Fachkonferenz für Videowerbung, Technologie, Daten, Kreation und Medien, auf der sich Marketing-Entscheider:innen, digitale Medien und Branchenexpert:innen connecten. (Seit 2016) Jetzt anmelden!