Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

Smartclip zeigt sein neues Ich

8. September 2023 (apr)
Bild: Smartclip/Youtube

RTLs Adtech-Schmiede Smartclip stellt sich neu auf und das soll nun auch nach außen sichtbar werden. Die Frischzellenkur kommt in Form eines überholten Markenauftritts daher, die dem Unternehmen eine neue Markenidentität stiften soll. Mit Media hat das Adtech-Unternehmen künftig nichts mehr am Hut – aber es ist immer noch da, so der Claim.

Smartclip wurde 2009 in Deutschland gegründet und hat sich mit seinen Technologien und Lösungen schnell einen Namen als Video-Spezialist gemacht. Sieben Jahre später übernahm RTL Deutschland das Unternehmen und unterzog es im Laufe der Zeit einigen Veränderungen. Die gravierendste ist sicher die Trennung und Ausgliederung des Bereichs Media, den Smartclip in diesem Jahr an die RTL Ad Alliance übergibt. Die Media-Sales-Sparte wird an dieser Stelle mit dem Vermarktungs-Business der RTL-Schwestern Adconnect und G+J International Media Sales zusammengelegt.

Daraus entsteht der internationale Werbevermarkter von RTL, dessen Hoheitsgebiet alle europäischen Märkte umfasst – nur nicht den deutschen Markt. Deutsche Agenturen und Werbetreibende können sich zwar an die RTL Ad Alliance wenden, wenn sie im Ausland werben wollen, und ausländische Werbepartner, falls sie Interesse am deutschen Inventar haben. Das nationale Geschäft mit den hiesigen Kunden übernimmt aber immer noch die Ad Alliance (wohlgemerkt ohne RTL davor).

Ad Alliance tritt als nationaler Vermarkter auf

Diese Allianz bündelt seit 2016 die Sender und Angebote von RTL Deutschland sowie der Spiegel-Gruppe und vermarktet als Dienstleister die Print- und Digitalmarken für Springers Media Impact sowie der RTV Media Group. So kommen rund 500 Medienmarken aus TV, Print, Digital, ATV und Audio zusammen. Die Ad Alliance hat gerade erst ein neues Produkt angekündigt: den Big Screen Spot unter der Dachmarke Crossover Evolution. Hier schnürt der Vermarkter ein Paket aus dem gesamten Big-Screen-Videoinventar und damit aus der adressierbaren Reichweite der eigenen Angebote im Addressable TV (ATV) und Connected TV (CTV).

Smartclip = Adtech

Smartclip ist jedoch raus aus diesem komplexen Vermarktungsgeschäft. Auf der Unternehmensagenda steht künftig die reine Entwicklung von Werbetechnologie, vor allem in Gestalt eines Adservers, der die europäischen Broadcaster vereinen soll. Mit dem Abschied aus dem Media-Business kommt eine neue Identität einher. “Nach den jüngsten Veränderungen müssen wir unsere Marke auf dem Markt neu positionieren und unseren Fokus klar kommunizieren”, erklärt Shira Leffel, Executive Director Marketing & Product Education bei Smartclip. “Design gehört zu den wirkungsvollsten Tools, um unser Angebot, unsere Identität und unseren Zweck zu veranschaulichen.”

So hat das Unternehmen alle Designelemente wie Logo, Farben oder Typografie überarbeitet und die Markenbotschaft – also Punkte wie Vision, Brand Voice oder Tonalität – angepasst. Man will Adtech “greifbar” und “erlebbar” machen, indem die Geschichte der Technologie “mit den Gesichtern” der Mitarbeiter:innen erzählt wird, so Leffel. Davon gibt es 120 an der Zahl, verteilt auf den Hauptsitz Hamburg sowie die Büros in Berlin, München, Düsseldorf, Köln, Gütersloh, Amsterdam und Paris.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - Programmatic oder IO - was ist der bessere Deal für Marketer? am 25. April 2024, 11:00 Uhr - 12:30 Uhr

Eine aktuelle und umfassende Bestandsaufnahme der Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Buchungsverfahren für verschiedene Anwendungsfälle und Zielsetzungen. Jetzt anmelden!