Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH - Sponsored Post

Run-of-Channel-Buchung in Printmedien – Der smarte Weg zu Printanzeigen

Philipp Wolde, 21. June 2023
Bild: Victoria Priessnitz – Unsplash

Attraktive Zielgruppen, hohe Glaubwürdigkeit, DSGVO-Konformität – im mittlerweile stark umkämpften Online-Advertising-Sektor liebäugeln immer mehr Werbetreibende damit, Printwerbung in ihren Marketingmix zurückzuholen. Was die Sache für Advertiser noch spannender machen dürfte: Das Schalten von Printanzeigen ist jetzt auch als Run-of-Channel-Buchung möglich.

Was ist Run-of-Channel-Advertising?

Run-of-Channel (RoC) Advertising ermöglicht es Werbetreibenden, ihre Anzeigen in relevanten Kanälen zu platzieren, ohne dabei selbst einen allzu großen Einfluss auf die Werbeanzeigen-Platzierung auszuüben. Die Idee dahinter: Bestimmte Personengruppen mit hoher Affinität werden in vorgefertigten Gruppen zusammengefasst. Dies ermöglicht ein spezifisches Targeting zu einem günstigen Preis innerhalb einer vom Budget abhängigen, fest definierten Reichweite.

Während dieser Ansatz aufgrund technischer Einschränkungen früher ausschließlich im Online-Sektor umsetzbar war, sind Run-of-Channel-Buchungen seit kurzem über den Anbieter Pryntad auch für Printmedien möglich.

Was sind Print-Channels?

Über Run-of-Channel-Buchungen erhalten Werbetreibende bei Pryntad eine einfache Möglichkeit, ihre Zielgruppe mit Printanzeigen genau zu targetieren – und zwar ohne umfangreiche Recherchen, aufwändige Selektierung der Anzeigenplätze oder überteuerte Buchungspreise.

Das Prinzip ist denkbar einfach: Pryntad fasst Zeitschriften und Zeitungen zu Channels zusammen, die über ein ähnliches Publikum verfügen. Werbetreibende können im nächsten Schritt die Channels auswählen, die zu ihrer Zielgruppe passen. Das vereinfacht und beschleunigt den gesamten Buchungsprozess.

Digitale Advertiser können ihre Anzeigen genauso schalten, wie sie es von Display Ads gewohnt sind und erreichen mit ihren Kampagnen exakt die richtigen Menschen zu günstigen Klickpreisen.

Übrigens lassen sich die Channels bei Bedarf auch anpassen. Über den sogenannten „Managed Service“ können Werbetreibende ihre Zielgruppe mit Keywords beschreiben, woraus Pryntad eine individuelle Audience mit passenden Titeln zusammenstellt. Um von den besonders günstigen TKP-Preisen zu profitieren, empfiehlt Pryntad jedoch die vorgegebenen Best Practices.

Diese Print-Channels stehen für die RoC-Buchung zur Verfügung

Zum Start des neuen Angebots haben Advertiser Zugriff auf fünf Channels:

  • Frauen in der Altersgruppe 40+
  • Männer in allen Altersgruppen
  • Foodies
  • Beauty
  • DIY

Alle fünf Channels sind als Einstiegsangebot bis zum 31.08.2023 zu festen Zielgruppen-TKPs ab 10 Euro für ganze Anzeigenseiten buchbar.

Mit Streugewinnen – also unter Berücksichtigung aller Leserinnen und Leser einer Anzeige – sind sogar Gesamt-TKPs ab 7 Euro buchbar. Das ist jedoch erst der Anfang. Bis Ende des Jahres sollen sämtliche IAB-Zielgruppen Schritt für Schritt freigeschaltet und zu Channel-Bedingungen angeboten werden.

Zudem haben Advertiser bereits jetzt die Möglichkeit, eigene Zielgruppen als Channel bei Pryntad individuell anlegen zu lassen. Fragen Sie einfach bei Pryntad zu den Möglichkeiten nach, Ihre Zielgruppe über Printanzeigen zu erreichen.

So einfach funktioniert die neue Run-of-Channel-Buchung in Print:

  • Schritt 1: Channel auswählen & Gebot sowie Kampagnenzeitraum abgeben
  • Schritt 2: Angebot erhalten & Buchung und Budget bestätigen
  • Schritt 3: Die Anzeige wird in den ausgewählten Print-Channels ausgespielt

Wachsende Herausforderungen im Online Marketing – warum es sich lohnt, Print als neue Alternative auszuprobieren

Zahlreiche Studien und Statistiken beweisen: Die Kosten für Online-Werbeanzeigen steigen jährlich. So lag der CPM von Meta-Ads im ersten Quartal des Jahres 2022 beispielsweise 5,76 Prozent über dem Wert des Vorjahreszeitraums. Setzt sich dieser Trend fort, wird es in Zukunft immer schwieriger, im Online Marketing einen guten Return on Invest (ROI) zu erzielen.

Auch die zunehmende Werbeblindheit (Wear-Out-Effekt) im Online-Sektor trägt nicht gerade zur Kosteneffizienz von Online-Werbeanzeigen bei. Immer mehr User verwenden Ad-Blocker, weshalb bestimmte Zielgruppen durch Display Ads nicht mehr zu erreichen sind.

Dazu kommt die DSGVO-Problematik: Online-Werbeanzeigen zu 100 Prozent DSGVO-konform zu gestalten, ist mittlerweile eine echte Herausforderung.

Die gute Nachricht: Anzeigen in Print sind eine Antwort auf diese Fragestellungen. Mit smart positionierter Printwerbung im Marketing-Mix können Advertiser ihre Online-Kampagnen einfach und effizient verlängern – und profitieren von einigen weiteren Vorteilen, die das Online Marketing in dieser Form nicht hergibt:

Die Vorteile von Printwerbung im Marketing-Mix

  • Printanzeigen sind immer First-Party und daher jederzeit datenschutzkonform.
  • Markenbekanntheit, Vertrauen, Sympathie und vor allem Kaufabsicht seitens der Zielgruppe werden verbessert.
  • Printwerbung schafft crossmediale Effekte, was sich positiv auf relevante Kennzahlen wie Klickraten digitaler Kampagnen auswirkt. Durch die erhöhte Kaufbereitschaft steigt insbesondere die Conversion im Store – online wie offline. Damit sinkt der CPO digitaler Kampagnen.
  • Das Medium überzeugt durch eine im Vergleich zur Online-Werbung deutlich höhere Glaubwürdigkeit und Brand Safety, denn: Printanzeigen werden in einem hochwertigen redaktionellen Umfeld und damit in selektierten Titeln ausgespielt, die ein hohes Vertrauen in der Bevölkerung genießen.
  • Printmedien werden meist bewusst und intensiv konsumiert, was den Werbeeffekt stärkt.
  • In Zeiten geringerer Messbarkeit digitaler Kampagnen steigt die Bedeutung effektiver Branding-Kampagnen, um die Conversion digitaler Kampagnen auch ohne Performance-Messung sicherzustellen. Print ist hier ein sehr effektiver und kostengünstiger Kanal.

Allerdings: Ein gutes Targeting war in der Vergangenheit nur schwer umzusetzen oder mit einem großen Aufwand und hohen Kosten verbunden. Pryntad löst dieses Problem mit einer eigenen, intuitiv bedienbaren Plattform zur digitalen Printanzeigenbuchung.

RoC-Ads: Was Werbetreibende bei der Gestaltung von ganzseitigen Printanzeigen beachten sollten

Damit Werbetreibende mit ihren Run-of-Channel-Kampagnen den gewünschten Erfolg ernten, empfiehlt Pryntad große Motive mit intensiven Farben, die einen luxuriösen Look & Feel schaffen. Kaum ein Medium kann Anzeigenmotive in hoher grafischer Qualität und damit so hoher Emotionalität vermitteln wie Print.

Alternativ bieten großformatige Printanzeigen so viel Platz, dass Sie Ihre Anzeige wie eine Landingpage einsetzen und den Leserinnen und Lesern über ein Native-Ad umfangreich Informationen bereitstellen können. Sie sparen sich dann den Klick zu Ihrer Landingpage, da alle Infos direkt bereitgestellt werden.

Das große Platzangebot der ganzseitigen Anzeige sollte optimal genutzt werden, viele hochwertige Informationen in Textform bieten und Interessenten mit einem aussagekräftigen Call-to-Action zu Leads oder Käufern konvertieren – direkt oder indirekt über die gesteigerte Kaufbereitschaft.

Warum sich RoC-Advertising mit Pryntad lohnt

Advertiser greifen auf ein breites Inventar an bekannten Titeln für Werbetreibende zu. Denn Pryntad kooperiert mit führenden Verlagen wie Ad Alliance, Bauer Media Group, Jahreszeitenverlag, Ebner Media, B&M Marketing oder Yeebase. Werbetreibende erhalten so die Möglichkeit, ihre Anzeigen in vielen bekannten Publikumszeitschriften (z. B. Stern, TV Movie, Cosmopolitan), renommierten Fachzeitschriften (z. B. T3N) und relevanten Nischentiteln (z. B. Segeln) zu buchen.

Durch die Zusammenarbeit mit Pryntad erhalten Advertiser Zugang zu diesem umfangreichen Netzwerk an renommierten Printmedien, bestehend aus über 13.000 Zeitschriften, Fachzeitschriften und Zeitungen inklusive zahlreicher Regionalausgaben. Das Start-up ist mit seiner Lösung Vorreiter am Markt und unterstützt digitale Advertiser dabei, ihre Werbekampagnen effektiv zu verlängern und bis zu 300 Millionen Extra-Kontakte zu erreichen.

Neben den attraktiven Preisen und den umfangreichen Targeting-Möglichkeiten profitieren Werbetreibende von einem intelligenten System, das Zielgruppenprofile und Channels laufend analysiert und optimiert. Seit kurzem besteht außerdem eine Kooperation mit Climate Partner. Dadurch erhalten Werbetreibende die Möglichkeit, den CO2-Ausstoß ihrer Kampagnen auszugleichen. Hierfür genügt ein kurzer Kommentar im Anmerkungsfeld des Bestellformulars.

Weitere Informationen zur Run-of-Channel-Buchung von Printanzeigen finden Sie hier: Run-of-Channel-Buchung in Printmedien.

Bei Fragen und Problemen bei der Einrichtung von RoC-Kampagnen unterstützt Pryntad Werbetreibende mit einer kostenfreien Beratung. Weitere Informationen zu diesem und weiteren Angeboten von Pryntad finden Sie unter pryntad.com.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

Bild Philipp Wolde Über den Autor/die Autorin:

Philipp Wolde ist Co-Founder und Geschäftsführer bei pryntad und verfügt über 30 Jahre Medienerfahrung als Gründer und Medienmanager. Seine Liebe zu Zeitschriften und Zeitungen entwickelte er als Redakteur und Verlagsleiter bei Gruner + Jahr, Axelspringer und Bauer, um anschließen General Manager für digitale Angebote bei Bauer zu werden. Im Spannungsfeld von digitalen und gedruckten Geschäftsmodellen gründet Wolde vor 10 Jahren mit Anja Visscher die Agentur 4millions. Die dort gesammelten E-Commerce-Erfahrungen sind 2019 Basis für die Gründung von pryntad.

EVENT-TIPP ADZINE Live - ADZINE CONNECT Video Advertising (fka PLAY Video Advertising Summit) 2024 am 21. November 2024

ADZINE CONNECT Video Advertising (ehemals PLAY Video Advertising Summit) ist die hochkarätige Fachkonferenz für Videowerbung, Technologie, Daten, Kreation und Medien, auf der sich Marketing-Entscheider:innen, digitale Medien und Branchenexpert:innen connecten. (Seit 2016) Jetzt anmelden!

Konferenz

Digital Events

Whitepaper

Das könnte Sie interessieren