Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

Mobile-Spezialist Ogury kauft DCO-Technologie Motionly

7. April 2022 (apr)
Bild: Denise Johnson – Unsplash

Das Adtech-Unternehmen Ogury erweitert sein Creative Studio mit der Technologie von Motionly. Dabei handelt es sich um eine SaaS-Lösung, die interaktive Rich-Media-Animationen sowohl in Apps als auch im Web designt, platziert und misst. Ein besonderes Augenmerk dürfte dabei auf den DCO-Kapazitäten der Technologie liegen. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt.

“Man kann die beste Targeting-Technologie der Welt haben, aber ihre Wirkung wird ohne ansprechende Creative-Formate verpuffen”, erklärt Thomas Pasquet, CEO von Ogury. In dem Punkt soll der Kauf von Motionly weiterhelfen. Die Technologie stockt vor allem die Möglichkeiten von Ogurys eigenem Creative Studio auf und überzeugt durch dynamische Werbemittel. Die Anzeigen bauen sich etwa beim Scrollen nach und nach auf, drehen sich oder verändern ihre Größe. Interaktionen mit der Werbung, wie beispielsweise Swipes und Engagement, lassen sich mit der Software leicht messen und analysieren, um Inhalte und Platzierungen zu optimieren und A/B-Tests durchzuführen.

Personalisierte Werbung ohne personenbezogene Daten

Bild: Ogury Thomas Pasquet, Ogury

Motionly wirft auch Dynamic Creative Optimization (DCO) mit in die Waagschale. DCO meint die Personalisierung von Werbeanzeigen, womit sie an den Kontext der Website oder die Nutzungssituation des Users in Echtzeit angepasst wird. Eine DCO-Engine erstellt die Anzeigen datenbasiert aus verschiedenen Vorlagen zusammen. “Online-Nutzer sind im Gegensatz zu den Nutzern traditioneller Medien mehr und mehr daran gewöhnt, Inhalte zu sehen, die auf ihr Verhalten zugeschnitten sind,” meint Pasquet. “Das Gleiche gilt für ihr Werbeerlebnis. Die Möglichkeiten, eine Werbebotschaft zu personalisieren, sind heute enorm und DCO spielt dabei eine zentrale Rolle.”

Ein konkretes Beispiel für DCO wäre laut dem Ogury-CEO eine länderübergreifende Kampagne für eine Luxusuhr. “Dank DCO können wir die Uhr so präsentieren, dass sie auf jeden einzelnen Nutzer zugeschnitten ist: Ein Mobile-User in Berlin würde die genaue Uhrzeit seiner Zeitzone sehen, mit dem Fernsehturm im Hintergrund, während ein Nutzer in London eine andere Zeitzone sehen würde, mit der Tower Bridge im Hintergrund”, so Pasquet. Das sei nur ein einfaches Beispiel. Die Branche würde sich immer mehr vom personalisierten Targeting auf der Grundlage persönlicher Daten entfernen, daher sei es für Werbetreibende immer wichtiger, den Nutzern Werbeerlebnisse zu bieten, die auf ihren Kontext und ihre Umgebung zugeschnitten sind.

Hinter Motionly steht der Gründer Édouard Mercier, der im Zuge der Übernahme VP Engineering von Ogury wird. Mercier hatte Motionly 2017 in Paris aus seinem eigenen Unternehmen Koppasoft heraus gestartet, um Marketern einfachen Zugang zu Personalisierung von Werbung ermöglichen.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

EVENT-TIPP ADZINE Live - PLAY Video Summit 2022 am 06. October 2022

Die PLAY verschafft Entscheidern im Marketing und Advertising den Überblick zu den aktuellen Trends und Technologien im CTV- und Video Advertising und liefert damit wichtige Hinweise für erfolgreiche Kommunikations-Strategien der Zukunft. Jetzt anmelden!