Adzine Top-Stories per Newsletter
STUDIEN & ANALYSEN

Die Hälfte der Deutschen plant künftig TV-Angebote ausschließlich online zu empfangen

31. March 2021 (jm)
Bild: Toby Osborn - Unsplash

Die TV-Landschaft befindet sich aktuell im Umbruch. TV-Inhalte werden längst nicht mehr nur klassisch via Kabel oder Satellit konsumiert, sondern wandern zunehmend ins Digitale. Zuschauern bietet sich so durch internetfähige Smart-TVs und Streaming Devices wie Amazons Fire TV, Googles Chromecast oder Apple TV eine nie dagewesene Vielfalt an Bewegtbildinhalten. Mittlerweile empfangen 36 Prozent der Deutschen ihr Fernsehen über das Internet. Zu diesem Schluss kommt der aktuelle “TV-Streaming-Report 2021” des Streaming-Anbieters Zattoo.

Für die Studie befragte das Marktforschungsunternehmen Kantar im Auftrag von Zattoo über 1.000 Deutsche im Alter zwischen 16 und 69 Jahren in einer Online-Befragung zu ihren TV- und Streaming-Gewohnheiten. Es zeigt sich, dass immer mehr Menschen ihr Fernsehprogramm über das Internet empfangen – in Deutschland schon mehr als jeder Dritte. Im Vorjahresvergleich stieg der Anteil somit um 8 Prozentpunkte, wobei die klassischen Empfangswege Kabel und Satellit hingegen auf konstantem Niveau verbleiben.

Zwei Drittel der Befragten nutzen TV-Streaming-Angebote in bis zu 50 Prozent ihrer Fernsehzeit. Der Anteil derer, die kein TV-Streaming nutzen, geht indessen weiter zurück und liegt jetzt bei nur noch 27 Prozent statt 33 Prozent im Vorjahr. Insgesamt können sich knapp die Hälfte (47 Prozent) der Umfrageteilnehmer vorstellen, künftig ausschließlich TV-Angebote über das Internet zu nutzen. Der Smart-TV ist hier das beliebteste Device beim Streaming.

Live-Fernsehen über das Internet gewinnt an Bedeutung

Im Jahr während der Corona-Krise hat die Nutzung von Live-Fernsehen über das Internet stark zugenommen. Gab es im Vorjahr noch einen Rückgang von 29 Prozent in 2019 auf gerade einmal 20 Prozent in 2020, steigt im Jahr der Corona-Krise der Anteil derer, die Live-TV über das Internet schauen, wieder auf 25 Prozent. Die Nutzung von Sender-Mediatheken (50 Prozent), YouTube (64 Prozent) und Video-on-Demand-Angeboten (32 Prozent) bleibt im Vergleich zum Vorjahr auf konstantem Niveau.

Die beliebtesten Streaming-Anbieter

Von der anhaltenden Pandemie scheinen vor allem die Streaming-Anbieter zu profitieren. Der Video-on-Demand-Dienst Disney+ verzeichnete bereits einen starken Start und wird mittlerweile von 31 Prozent der Befragten genutzt. Auch Netflix und Amazon Prime Video nehmen um weitere 7 Prozentpunkte zu. So schauen bereits 75 Prozent der Befragten Inhalte von Amazon Prime Video, dicht gefolgt von Netflix mit 74 Prozent. Anbieter Maxdome verliert allerdings an Bedeutung und wird nur noch von 7 Prozent genutzt, Apple TV+ kommt auf 8 Prozent.

Takeaways

  • Mittlerweile empfangen 36 Prozent der Deutschen ihr Fernsehen über das Internet.
  • Insgesamt können sich 47 Prozent der Umfrageteilnehmer vorstellen, künftig ausschließlich TV-Angebote über das Internet zu nutzen.
  • Im Jahr während der Corona-Krise hat die Nutzung von Live-Fernsehen über das Internet stark zugenommen.
  • Amazon Prime Video und Netflix sind die beliebtesten Streaming-Anbieter. Disney+ legt weiter stark zu.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Media-Optimierung nach Brand und Performance-KPI am 19. August 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Oft scheitert die zielgerichtete Optimierung der Mediaplatzierungen an den eingesetzten, aber wenig hilfreichen Kennzahlen. Welche KPI werden heutzutage für die Kampagnensteuerung genutzt? Welche Herausforderungen gehen mit spezifischen Kennzahlen einher? Wie gelingt ein holistischer Blick auf die Kampagnenperformance, der Brand und Performance-Kennzahlen gleichermaßen einbezieht? Antworten auf diese Fragen liefern ausgewiesene Experten bei ADZINE LIVE. Jetzt anmelden!