Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Amazon geht ersten Schritt Richtung lineares TV

25. January 2021 (jm)
Bild: Glenn Carstens - Unsplash

Amazon will mit einem eigenen linearen Fernsehprogramm an den Start gehen und dazu braucht der Internet-Riese in Deutschland eine Rundfunklizenz. Wie das Branchenmagazin Golem nun berichtet, hat Amazon bereits einen Antrag bei der zuständigen Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) gestellt. Demnach steht zunächst Live-TV im Rahmen der Champions League auf der Agenda.

“Ich kann bestätigen, dass Amazon bei der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien eine Rundfunklizenz für das Angebot Prime Live Sports in Deutschland beantragt hat. Dabei geht es um die Live-Übertragung unseres Sportangebots für Prime-Mitglieder ohne Zusatzkosten bei Prime Video, wie die UEFA Champions League ab Herbst 2021”, bestätigt Amazon-Sprecher Michael Ostermeier gegenüber Golem.

Eine solche Rundfunklizenz kostet je nach wirtschaftlichem Erfolg des Angebotes zwischen 100 und 10.000 Euro. On-Demand-Videos benötigen hingegen grundsätzlich keine Rundfunklizenz. Für Amazon ist der Schritt ins lineare TV gleichzeitig der erste in Richtung Addressable-TV, was auf dem Markt für Unruhe sorgen dürfte. Denn bislang liegt dieser hierzulande noch fest in den Händen der etablierten Player. Die Entscheidung über die Rundfunklizenz soll frühestens am 11. Februar fallen.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Integration und Entwicklung der neuen Programmatic Kanäle: Audio, CTV, DOOH, .... am 06. October 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Immer mehr Medien und Screens werden digitalisiert und lassen sich somit auch zentral buchen und mit Werbemitteln ansteuern. Grundvoraussetzung für eine Integration in den programmatischen Werbekosmos, der zusätzlich noch einen bedarfsgerechten Einkauf und die Auslieferung der Werbemittel an eine geeignete Zielgruppe ermöglicht. Die neuesten Werbemedien, die an die programmatische Infrastruktur angedockt haben, sind Digital-out-of-Home, Audio bzw. Radio und CTV. Jetzt anmelden!