STUDIEN & ANALYSEN

Siegeszug von Voice bietet Potenziale für Advertiser

12. June 2020 (jm)
Bild: Jan Kolario - Unsplash

Alexa, Siri und der Google Assistant haben längst Einzug in das alltägliche Leben der deutschen Bevölkerung gehalten. Wollen wir Musik abspielen, einen Timer stellen, schnell etwas einkaufen oder eine Information herausfinden, wenden wir uns an diese Sprachassistenten. Die Mediaagentur OMD hat nun in ihrer zweiten Auflage der Studie “The Age of Voice” untersucht, inwieweit die Entwicklung von Akzeptanz und Nutzung der Technologie in Deutschland vorangeschritten ist und zeigt darüber hinaus, in welchen Nutzungssituationen Marken künftig per Voice in den Dialog mit ihren Zielgruppen treten können.

Dazu befragte die OMD zusammen mit dem Musik-Streamingdienst Spotify im Dezember 2019 über 3.000 Deutsche im Alter zwischen 18 und 65 Jahren in einer Online-Erhebung. Es zeigt sich, dass Sprachsteuerung mittlerweile in der breiten Masse angekommen ist: Bis Ende März 2020 benutzt fast jeder zweite Deutsche einen Voice Assistant mindestens einmal wöchentlich. Der überwiegende Teil (84 Prozent) verwendet Voice dabei über ein Smartphone, 51 Prozent über einen Smart Speaker. Bei den täglichen Nutzern der Assistenten (Intensivnutzer), kommt die Technologie bei 89 Prozent über einen Smart Speaker zum Einsatz, 2018 waren dies noch 67 Prozent.

Dies zeigt, dass auch die Smart Speaker im Mainstream angekommen sind. Ende 2019 verfügen 30 Prozent der Haushalte über mindestens einen solchen smarten Lautsprecher. Auch Smart Speaker mit integriertem Display werden laut Studienergebnissen immer beliebter. Fast jeder vierte Smart-Speaker-Nutzer verfügt über ein solches Gerät.

Für Marken bietet die fortgeschrittene Akzeptanz in der Bevölkerung deutliche Vorteile. Die Nutzer haben sich an die Steuerung von Inhalten per Sprache gewöhnt und sind damit auch deutlich offener für interaktive Werbung. So treibt die Nutzung von Smart Speakern auch den Konsum von Audio Content wie Musik-Streaming und Podcasts voran. 66 Prozent der Voice-Intensivnutzer und 51 Prozent der Gelegenheitsnutzer geben an, deutlich mehr Audio-Inhalte zu konsumieren, seitdem sie ihren Smart Speaker besitzen. 41 Prozent der Intensivnutzer könnten sich vorstellen, über eine sprachgesteuerte Werbung in einem Podcast Essen bei einem Lieferdienst zu bestellen, 36 Prozent Kinotickets zu buchen und 31 Prozent elektronische Kleingeräte zu bestellen. Voice bietet für Werbetreibende somit ungeahnte Potenziale.

Takeaways

  • Bis Ende März 2020 benutzt fast jeder zweite Deutsche einen Voice Assistant mindestens einmal wöchentlich. Der überwiegende Teil (84 Prozent) nutzt Voice dabei über ein Smartphone, 51 Prozent über einen Smart Speaker.
  • Auch Smart Speaker sind im Mainstream angekommen.
  • Für Marken bietet die fortgeschrittene Akzeptanz in der Bevölkerung deutliche Vorteile: 41 Prozent der Intensivnutzer könnten sich vorstellen, über eine sprachgesteuerte Werbung in einem Podcast Essen bei einem Lieferdienst zu bestellen, 36 Prozent Kinotickets zu buchen und 31 Prozent elektronische Kleingeräte zu bestellen.