DATA & TARGETING

Samba TV feiert Premiere in Deutschland

12. May 2020 (apr)
Bild: Thibault Penin – Unsplash

Der US-amerikanische Adtech-Anbieter Samba TV, der digitales Targeting aufgrund von Fernsehnutzung ermöglicht, stellt zum ersten Mal seine Daten für eine programmatische Kampagne bereit. Der Bierbrauer Warsteiner bewirbt mithilfe der speziellen Zielgruppensegmente Personen, die über Spots im linearen Programm kaum noch erreicht werden. Die Kampagne stammt aus der Feder der Serviceplan-Tochter Prex, der internen Agenturschnittstelle für Programmatic Advertising.

Dabei handelt es sich um eine geräteübergreifende, digitale Videokampagne, welche die Reichweite aus dem TV ins Internet verlängern soll. Warsteiner möchte damit die sogenannten “Elusive TV Viewer” ansprechen, die nahezu kein lineares Fernsehen mehr schauen. Ulf Scholta, Head of Media & Digital von Warsteiner, erklärt: “Die Medienwelt wird fragmentierter und die Anzahl der weltweiten Video- und TV-Angebote ist größer als je zuvor. Sambas proprietäre Technologie gibt uns die Möglichkeit, die Zielgruppe der Non-Commercial-TV-Viewer, Light-TV-Viewer, VOD-Streamer und Gamer gezielt anzusprechen.”

Samba TV greift dazu auf eine Software zurück, die in den Smart-TVs verbaut ist und das Nutzungsverhalten der Zuschauer misst, analysiert sowie in Segmente einordnet. Im nächsten Schritt verknüpft die Technologie über das WLAN weitere Geräte des Zuschauers mit dem Fernseher und stellt letztlich Zielgruppensegmente für Werbung in digitalen Medien und Applikationen zur Verfügung. Das Unternehmen bietet Advertisern somit also eine Brücke, um die stetig bröckelnde Reichweite der Fernsehwerbung mit Digitalwerbung zu komplementieren. In diesem Fall macht die Agentur Mediaplus Mediascale Köln davon Gebrauch.

Tech Finder Unternehmen im Artikel