Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE VERMARKTUNG

Springer übernimmt Media Impact komplett: Aus für Joint Venture mit Funke

21. January 2020 (ft)
Bild: Axel Springer

Ab September 2020 beenden Axel Springer und die Funke Mediengruppe ihr Joint Venture Media Impact. Der Vermarkter bleibt jedoch unter dem Springer-Verlag, der nun 100 Prozent der Anteile hält, weiterhin bestehen. Die beiden Medienhäuser wollen sich nach fünfjähriger Zusammenarbeit zukünftig stärker auf das Wachstum ihres eigenen Geschäfts konzentrieren. Die Joint-Venture-Strukturen seien dafür jedoch zu unflexibel. Das bedeutet jedoch nicht das Ende der Zusammenarbeit der beiden Medienhäuser. Sie bleiben weiterhin durch Vermarktungskooperationen miteinander verbunden.

Springer und Funke beenden ihr Joint Venture betont einvernehmlich. Media Impact wird sich als Teil von Axel Springer nach der Trennung auf die crossmediale Vermarktung des Zeitungs- und Digitalportfolios des Medienhauses sowie einzelner Mandanten fokussieren. Dazu wird auch die Funke Mediengruppe gehören.

Im Rahmen einer Mandatserteilung ab dem 1. September 2020 wird Media Impact Vermarktungsleistungen für die regionalen Tageszeitungen sowie im Rahmen der Kooperation mit Ad Alliance auch für Digitalportfolios der Funke Mediengruppe erbringen. Gleichzeitig gibt der Springer-Vermarkter die Vermarktung seines Zeitschriftenportfolios ab.

Stephanie Caspar, Vorstand News Media National und Technology Axel Springer SE: „Zusammen mit der Funke Mediengruppe haben wir in den letzten fünf Jahren sehr erfolgreich und vertrauensvoll in der Vermarktung zusammengearbeitet. Mittlerweile sind wir gemeinsam zu der Überzeugung gelangt, dass sich Wachstumspotenziale langfristig besser außerhalb des Vermarktungs-Joint-Ventures realisieren lassen. Wir wollen Media Impact zur führenden Adresse für die crossmediale und digitale Vermarktung ausbauen. Unsere Zeitschriften der Auto-, Computer- und Sport-Gruppe sollen in den Händen von B&M Marketing zusätzliche Vermarktungspotenziale ausschöpfen.“

Weitere Einzelheiten zur künftigen Vermarktung des Zeitschriftenportfolios von Funke will man in Kürze bekannt geben.