Adzine Top-Stories per Newsletter
KÖPFE

Susanne Grundmann übernimmt Führung von OMD Germany

9. December 2019 (ft)
Bild: OMD Presse

Wechsel in der Führungsriege von OMD Germany: Ab 2020 wird Susanne Grundmann neue CEO der deutschen Agenturgruppe. In dieser Position wird sie das hiesige OMD-Netzwerk führen, das hierzulande mit über 800 Mitarbeitern an den vier Standorten Düsseldorf, Hamburg, München und Berlin vertreten ist. Grundmann war 2018 von MediaCom zu OMD Germany als CSO gewechselt. Ihr Vorgänger, Oliver Stroh, wechselt derweil als Chief Development Officer ins EMEA-Team der Agentur.

Bei ihrem Wechsel von Mediacom zur OMD wurde für Grundmann die Position der CSO geschaffen, um sich auf eine stärkere Integration datenzentrierter und technologiebasierter Produktlösungen in das Agenturangebot zu konzentrieren. In dieser Position hatte sie maßgeblichen Einfluss auf den Gewinn des globalen Daimler-Etats und war seitdem als Global CEO auf den Aufbau und die Führung von AMQ fokussiert, der von OMD eigens für Daimler geschaffenen Agentur.

„Ich erlebe es als besonderes Privileg, mit OMD eine der führenden Agenturen in Deutschland übernehmen zu können“, erklärt Susanne Grundmann. „Wir bewegen uns in einem zunehmend dynamischen und disruptiven Markt. Ich freue mich darauf, diese Transformation aus OMD heraus gemeinsam mit meinem Management-Team aktiv zu gestalten.“

Grundmanns Vorgänger Oliver Stroh soll im EMEA-Team der Agenturgruppe internationale Beratungsthemen weiterentwickeln und vorantreiben. Paul Remitz, CEO der Omnicom Media Group Germany, zeigt sich stolz, dass mit Oliver Stroh ein Kollege “Made in Germany” auf internationale Ebene wechselt: „Deutschland hat mit ihm eine zentrale Rolle als Treiber von Strategie und Wachstum im globalen Netzwerk besetzt.“