Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

Umstrukturierung bei Adform: Herausforderungen unabhängiger Adtech-Plattformen

Holger Mews, 17. July 2019
Bild: Alekss - Adobe Stock

Die digitale Advertising-Branche erlebt derzeit viele Veränderungen. Fast wöchentlich ist von Konsolidierungen, Umstrukturierungen oder strategischen Neuausrichtungen zu lesen. Wie die jüngsten strukturellen Veränderungen bei Adform zeigen, sind auch wir leider nicht immun gegen die Herausforderungen unserer Branche. Dennoch bleibt unsere Branche nach wie vor ein sehr spannender Arbeitsbereich und wir von Adform glauben auch zukünftig an die Relevanz und Notwendigkeit unabhängiger Technologie-Plattformen. Und dafür gibt es gute Gründe.

Die Walled Gardens nutzen seit langem ihre Marktmacht in unnachahmlicher Art und Weise und folgen dabei stets ihrer eigenen Agenda. Doch es findet merklich ein Umdenken unter den Marktteilnehmern statt. Werbetreibende und Agenturen bevorzugen Plattformen, die idealerweise nicht mit ihrem eigenen Kerngeschäft konkurrieren, die die Bereiche Datenschutz, Datentransparenz, Datenqualität sowie Daten-Portabilität für Im- und Exporte datenschutzkonform bedienen und Dateneigentum und -hoheit immer und ausnahmslos respektieren. Die Zeit der Gleichgültigkeit gegenüber all dieser Themen gehört definitiv der Vergangenheit an.

Mehr denn je gibt es auch ein größeres Bewusstsein entlang der gesamten Wertschöpfungskette und bei allen Marktteilnehmern über den Wert und Mehrwert von Adtech-Plattformen. Der Boom der Beratungsunternehmen geht einher mit vermehrtem Wissensaufbau innerhalb von Unternehmen und es lässt sich eine fortschreitende Verschmelzung der Martech- und Adtechwelten beobachten. Infolgedessen werden Adtech-Entscheidungen zunehmend auf Vorstandsebene getroffen.

Agenturen suchen ständig nach neuen Wegen, um sich zu differenzieren und brauchen dementsprechend offene und neutrale Plattformen, mit deren Hilfe sie neue Lösungen und Produkte entwickeln können. Unabhängige Technologie-Anbieter sind somit der ideale Partner, um sie bei diesem Prozess zu unterstützen.

Aufgrund zunehmender Konsolidierung mangelt es jedoch an Auswahlmöglichkeiten unter den Adtech-Plattformen. In vielen Kategorien gibt es nicht einmal eine Handvoll skalierender, global agierender, unabhängiger Adtech-Anbieter. Und noch weitaus weniger können dabei den gesamten Bereich und alle notwendigen Disziplinen der Wertschöpfungskette abdecken.

Was sagt das über die Aussichten für die unabhängigen Adtech-Anbieter aus?

Grundsätzlich beurteilen wir die Aussichten nach wie vor positiv, aber natürlich ist für anhaltenden Erfolg eine innovative und flexible Geschäftsstrategie von Nöten. Die Zeiten der schnellen Investitionen, des großen Personalbestands zum Schließen etwaiger Technologielücken, der hohen Margen und der schlecht-informierten Einkäufer auf Kundenseite sind vorbei. Der Markt ist wesentlich reifer geworden: Die heutigen Kunden sind gut informiert und folgen einem nachhaltigen Qualitätsanspruch. Investoren wiederum schauen nicht nur auf die reinen Umsätze, sondern auch auf die Profitabilität und die detaillierte finanzielle Performance.

Aus genannten Gründen kam es nun zu den besagten Veränderungen in Form einer strukturellen Neuausrichtung von Teilen unserer Organisation, die leider zu einer Reduzierung unserer Mitarbeiterzahl von rund acht Prozent geführt hat.

Weshalb die jetzige Umstrukturierung?

Gerade in den vergangenen drei Jahren hat Adform überdurchschnittlich viel und schnell in die Bereiche IT und Development investiert. Die weitere Skalierbarkeit unserer Adtech-Plattform war und ist dabei das Hauptaugenmerk. Nach diesem Investitionszeitraum denken wir durch die Bildung von neuen Kompetenzzentren sowie die Implementierung eines weitaus flexibleren Projektmanagements uns effizienter aufstellen zu können. Mehr Output mit weniger IT- und Development-Ressourcen sollte die Folge sein. Daher nun also die Reorganisation. Sie lässt uns aber auch zukünftig mit einem sehr großen Entwicklerteam arbeiten, sodass auch weiterhin mit hoher Geschwindigkeit neue Releases und Produkterweiterungen zu erwarten sind.

Wir arbeiten heute mit einigen der größten Werbetreibenden und Agenturen weltweit zusammen. Unsere globale Serviceorganisation umfasst über 200 Mitarbeiter in Nordamerika, im asiatisch-pazifischen Raum, im Nahen Osten und Afrika sowie in den wichtigsten, europäischen Märkten. Im Zuge der jüngsten Reorganisation haben wir uns von weniger als zehn Personen aus diesem globalen Team getrennt.

Wir sind fest davon überzeugt, dass unabhängige Adtech-Plattformen nicht nur ein starkes und notwendiges Gegengewicht zur Marktmacht der Walled Gardens darstellen, sondern auch weiter eine wichtige und unterstützende Rolle in der digitalen Transformation für Werbetreibende spielen werden. Allerdings muss dazu das unabhängige Adtech-Angebot weiter an Wert gewinnen. Das bedeutet vor allem eine Verbesserung des Produkt-und Serviceangebots, intelligente Workflows und individuelle Algorithmen, engere Integrationen, robuste APIs und einen kundennahen Service. Geschwindigkeit, Agilität und ein gezielter Fokus auf die Bedürfnisse des Kunden können dabei die Vorteile von unabhängigen, media-agnostischen Technologien sein.

Tech Finder Unternehmen im Artikel

Holger Mews Über den Autor/die Autorin:

Holger Mews ist Chief Revenue Officer von Adform und war zuvor Senior VP Continental Europe & MENA. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung, davon 15 Jahre direkt im Digital Advertising. Mews kam 2013 von Adobe zu Adform, wo er als Commercial Director für Zentraleuropa tätig war.