MARTECH

Marketing Cloud Mapp schnappt sich Analytics-Plattform Webtrekk

30. April 2019 (apr)
Bild: Mapp Presse Steve Warren, CEO Mapp

Der Berliner Analytics-Experte Webtrekk wird künftig unter dem Dach des US-amerikanischen Marketing Cloud-Anbieters Mapp agieren. Beide wollen ihre Lösungen bündeln und dem Markt in einem Produkt namens “Mapp Cloud powered by Webtrekk” zur Verfügung stellen. Webtrekk bringt einige Bausteine mit, die der Cloud bislang gefehlt haben.

Der Kern von Mapp ist die eigens entwickelte Customer-Data-Plattform, die kanalübergreifend Kundendaten für Marketingkampagnen aktiviert. Mapp setzt den Fokus mit Marketing Automation auf die Kundenakquise und kann mit Webtrekk zukünftig auch die Seite der Kundenbindung stärken.

Webtrekk bringt seine in 15 Jahren gewonnene Expertise in Analytics mit in die Cloud. Die Berliner konzentrieren sich unter dem Banner von “Customer Intelligence” auf Datenanalyse und Personalisierung. Das Leistungsspektrum besteht aus Lösungen wie Produkt-Recommendations, On-Site-Personalisierungen, Exit-Intent Overlays und Remarketing-Logiken. Mapp-Kunden erhalten Zugriff auf die umfassende Analytics-Plattform, außerdem werden sämtliche Kampagnenreports in Mapp verfügbar. Zudem kommt mit Webtrekk Dashboards ein Bereich in die Mapp Cloud, der vorher noch Verbesserungspotential aufwies.

Webtrekk-Nutzer profitieren von den Marketing-Automation-Lösungen von Mapp. Damit können sie unter anderem E-Mail-, SMS-Kampagnen sowie Push- und In-App-Nachrichten orchestrieren. Beide Unternehmen als Einheit versprechen Kundenanalyse mittels Machine Learning und darauf basierende, kanalübergreifende Marketingkampagnen mit maßgeschneidertem Content. Steve Warren, CEO von Mapp, verriet ADZINE gegenüber den entscheidenden Punkt, der Webtrekk so interessant für die US-Amerikaner machte:

Wir haben große Synergien in den Bereichen Datenanalyse, Personalisierung und Cross-Channel-Marketing. Gleichzeitig konzentriert sich Webtrekk auf First-Party-Daten – genau wie Mapp. Unser Ziel ist es, unsere Datenkompetenz und unser Know-how zu bündeln und unseren Kunden in konsolidierter Form zur Verfügung zu stellen. Unser gemeinsames Angebot wird maßgeschneidert und 'out of the box' für verschiedene Branchen verfügbar gemacht. Durch die neuesten Entwicklungen in den Bereichen Automatisierung, Machine Learning und KI sehen wir in diesem Bereich großes Potenzial.

Mapp powered by Webtrekk als Alternative auf dem hart umkämpften Marketing Cloud-Markt?

Die Mapp Cloud ist aus Teradata hervorgegangen. 2016 wurde die Plattform nach der Übernahme des Investors Marlin Equity aufgespaltet und die Marketing-Sparte mit einer DMP als Kern in Mapp ausgegründet. Mapp sitzt in San Diego, ist in insgesamt acht Märkten präsent und in Deutschland bereits seit Teradata-Tagen in München aktiv. Die Übernahme soll die Position von Mapp innerhalb Deutschlands stärken.

Steve Warren glaubt damit den Schritt in die Liga der großen Marketing Clouds getan zu haben und zeigt sich zuversichtlich: “Wir sind überzeugt, dass dieses Angebot auf dem Markt einzigartig ist und Mapp zusammen mit Webtrekk mit jeder Marketing Cloud-Lösung konkurrieren kann. Im Vergleich zu herkömmlichen Enterprise-Angeboten sind wir sogar kostengünstiger und leistungsstärker.”

Bild: Webtrekk Presse Christian Sauer, Webtrekk

Webtrekk wurde 2004 gegründet und unterhält neben Deutschland auch Büros in Italien und Spanien. Der Hauptsitz bleibt in Berlin und personelle Änderungen sind nicht zu erwarten. Christian Sauer, CEO von Webtrekk, erklärt: “Alle unsere Mitarbeiter werden in Mapp eingegliedert, agieren aber weiterhin unabhängig und selbstständig. Die Webtrekk-Kunden behalten darüber hinaus ihre aktuellen Ansprechpartner.”

Die Übernahme soll im zweiten Quartal 2019 abgeschlossen sein. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Tech Finder Unternehmen im Artikel