VIDEO

Omnicom setzt ab 2019 auf automatisierte TV-Buchung

22. November 2018 (ft)
Bild: Kevin Ku; CC0 - pexels.com

Die Omnicom Media Group Germany (OMG), zu der Agenturen wie OMD, PHD, Hearts & Science gehören, plant die TV-Ersteinbuchungen in 2019 bei den großen werbefinanzierten Sendern komplett automatisiert zu tätigen. Die Agenturgruppe setzt dabei auf ein eigens entwickeltes TV-Optimierungstools, das per Schnittstelle direkt mit den Buchungstools der TV-Sender verknüpft ist.

Der „All Screen Optimizer“ soll automatisch die für den jeweiligen Kunden besten Preis-/Leistungskonstellationen nach individuellen KPIs ermitteln und belegen. Die OMG sieht das Tool dabei als einen wesentlichen Baustein für ein neues Marketing-Modell in Zeiten der Marketing Clouds.

„Wenn man sich die bislang in Agenturen notwendigen aufwendigen, manuellen Prozesse zur Buchung und Optimierung von TV-Kampagnen vor Augen führt, ist dies ein deutlicher Sprung in Bezug auf Usability, Effizienz und Steigerung von Sicherheitsstandards“, so Jürgen Kievit, Managing Partner Activation TV bei OMD Düsseldorf.

Auch aus Sicht der TV-Sender ist die beidseitige Automatisierung der Ersteinbuchungen eine wichtige Weiterentwicklung ihres Angebotes. Eine Effizienz-Optimierung der Buchungsprozesse sei dabei immer auch ein Anliegen, erklärt Ina Plack, Leitung Disposition TV bei IP Deutschland. Thomas Wagner, Vorsitzender der Geschäftsführung SevenOne Media, ergänzt: „Im TV-Bereich sprechen wir schon heute von einem hohen Maß an Automatisierung. Das verbessert auch die Qualität der Ersteinbuchung und die Erfüllungsquote. Und dadurch kann insbesondere die prozessuale Effizienz deutlich gesteigert werden.“