Adzine Top-Stories per Newsletter
MARKTZAHLEN

Digitale Videonutzung: YouTube, der Plattformriese

Von Frederik Timm, 4. Oktober 2018
Photo by oldskool photography on Unsplash

Wo tummeln sich die Zuschauer beim Online-Video-Angebot? Während sich insbesondere jüngere Zielgruppen mehr und mehr vom linearen TV verabschieden, rücken Angebote von YouTube, Amazon und Netflix in den Vordergrund. Privatsender und Öffentlich-Rechtliche reagieren mit eigenen Mediatheken, um die jungen Generationen noch über digitale Kanäle zu erreichen, mit vergleichsweise mäßigem Erfolg. Für den ADZINE VIDEO Report 2018 lieferte nun die GfK die neuesten Zahlen, die wir Ihnen nicht vorenthalten wollen.

Wie die Zahlen des GfK Crossmedia Visualizers zeigen, steht, wie zu erwarten war, YouTube bei der deutschen Online-Bevölkerung über 14 Jahren hoch im Kurs. Unter ihnen erreicht YouTube eine Nettoreichweite von 91% (Q2 2018). Im Jahresvergleich hat sich hier nichts getan.

© GfK / ADZINE Quelle: GfK Crossmedia Visualizer Videonutzung 14+ von 2016- Q2 2018  » Vergrösserung

Die restlichen der Top-5-Anbieter von Video-on-Demand-Inhalten liegen weit abgeschlagen hinter der Videoplattform von Google. Der US-amerikanische Konkurrent Amazon Video deckt 34% der Nutzer ab. Netflix kommt auf 41% und verzeichnet damit das größte Wachstum überzeugen. Seit Ende 2016 hat die Plattform ihre Reichweite mehr als verdoppelt – von 12 auf 41%. Dahinter liegen die Mediathek der ZDF (31%) und die Angebote der Mediengruppe RTL mit TV Now (22%).

Nutzungszeit von Online-Video

Im Schnitt verbringen deutsche Online-Nutzer im Monat rund 13 Stunden damit, Online-Videos zu schauen. Auf YouTube verbringen sie erwartungsgemäß die meiste Zeit. 641 Minuten im Monat sind Deutsche monatlich auf der Plattform unterwegs.

© GfK / ADZINE Quelle: GfK Crossmedia Visualizer Juli 2018  » Vergrösserung

Amazon Video schafft es in dieser Statistik mit durchschnittlich 329 Minuten auf den zweiten und Netflix mit 256 Minuten auf den dritten Platz. Das Angebot von TV Now (135 Minuten) und die ARD Mediathek (90 Minuten) belegen die Plätze Vier und Fünf.

Laut den Online Video Forecasts 2018 der Agentur Zenith werden Verbraucher 2018 weltweit durchschnittlich 67 Minuten am Tag damit verbringen, Online-Videos anzuschauen. 2017 waren es noch 56 Minuten. Bis 2020 rechnet die Agentur, dass im Durchschnitt 84 Minuten am Tag mit dem Anschauen von Online-Videos verbracht werden. Die eifrigsten Zuschauer werden dann in China leben, wo 2020 im Schnitt 105 Minuten am Tag Online-Videos angeschaut werden, gefolgt von Russland (102 Minuten) und Großbritannien (101 Minuten). Von diesen Werten können Video-Werbetreibende in Deutschland nur träumen. Hierzulande liegt die tägliche Nutzungszeit von Online-Video 2018 bei 22 Minuten und soll bis 2020 auf 28 Minuten ansteigen.

Mobile Insight: Europaweit werden 2018 erstmals die meisten Videos über mobile Geräte konsumiert. Der Anteil von Online Video Views liegt hier Anfang des Jahres bei 58%. Im Jahresvergleich wächst er um mehr als 10 Prozentpunkte von 47,8%. Über die letzten zwei Jahre ist das ein Wachstum von 35%.

(ADZINE VIDEO REPORT 2018)

Bis 2020 wird ein jährliches Durchschnittswachstum für die Sehdauer von Online-Videos von 9 Minuten erwartet. Dies macht fast das gesamte Wachstum der Online-Nutzung aus und entwickelt sich schneller als der allgemeine Medienkonsum. Auch wenn ein Teil dieser zusätzlichen Videozeiten auf werbefreie Plattformen wie Amazon Prime und Netflix entfällt, machen die werbefinanzierten Plattformen einen großen Anteil aus. Die werbliche Versorgung dieses Publikums steigt also rapide an.

Wie lange wird auf welchen Geräten Videocontent konsumiert? Und gibt es Länder, in denen Mobile mittlerweile Desktop den Rang abläuft? In Europa, den USA und den westlichen Märkten nutzen Zuschauer meist sowohl stationäre als auch mobile Devices, um Videoinhalte anzusehen. In Sachen Mobile geht Asien voran. Nach Comscores aktuellen State of Digital Report gibt es hier im globalen Vergleich den größten Anteil von Mobile-only-Nutzern. So nutzen bereits über 70% der Online-Bevölkerung ausschließlich ein Smartphone. Reine Desktop-Nutzer machen weniger als 10% aus. In den restlichen Märkten der Welt ist die Multiplattform-Nutzung vorherrschend. Dort gehen die Menschen sowohl mit Smartphone als auch Desktop-PC ins Internet.

Das Wachstum des Online-Videokonsums wird maßgeblich von Mobile vorangetrieben. In den USA nahm die durchschnittliche Sehdauer von Online-Videos auf mobilen Geräten um 28% zu. Auf dem Desktop stieg die Sehdauer lediglich um ein Zehntel.

(ADZINE VIDEO REPORT 2018)

Der ADZINE VIDEO REPORT 2018

Mehr Infos und Marktzahlen zum Online Video Advertising erhalten Sie hier in unserem ADZINE VIDEO Report 2018, völlig kostenlos zum Herunterladen.Das Whitepaper enthält aktuelle Zahlen, Trends, Technologien und Anbieter aus dem Bereich Video Advertising, brandneu zum PLAY Video Summit 2018 am 18.10. in Hamburg. Kompakteres Bewegtbild-Wissen für Entscheider im Marketing und Advertising gibt es sonst nirgendwo!