Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO

Samsung erweitert Upday-Integration auf Smart TVs

13. Juni 2018 (ft)
Bild: Axel Springer Presse Beispiel für Upday-Einsatz beim Smart TV

Samsung vertieft seine Zusammenarbeit mit Upday, dem Nachrichtenaggregator von Axel Springer. Seit 2016 ist Upday auf den Premium-Smartphones der Samsung S-Reihe vorinstalliert. Smartwatches und intelligente Kühlschränke folgten. Stand Mai 2018 im AGOF-Ranking schafft es der Dienst auf 6,84 Millionen Unique User. Nun erweitert Samsung die Integration auf seine QLED TV-Reihe in zwölf europäischen Ländern.

Käufer von Samsungs QLED TV in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien, Irland, Italien, Spanien, Schweden, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Polen haben fortan Zugang zu dem News Service von Upday. Wie bei den Smartphone-Modellen ist Upday auch hier vorinstalliert.

Im Ruhezustand, dem sogenannten Ambient-Modus, versorgt Upday Nutzer mit den Nachrichten. Im Gegensatz zur Smartphone App bieten die Fernseher jedoch nur eine vereinfachte Version des Dienstes. So sind die News-Stories in wenigen Sekunden erfassbar und bestehen aus einem Foto in Full HD sowie einem kurzen Nachrichtentext.

„Laut GfK nutzen die Deutschen ihren Fernseher im Schnitt täglich knapp über drei Stunden. Doch welche Funktion erfüllt der Bildschirm in all den übrigen Stunden? Die vielfältigen Möglichkeiten des Ambient-Modus der neuen Samsung QLED TVs bieten auch in dieser Zeit einen echten Mehrwert: Dank der UPDAY-Integration zeigt der TV auf Wunsch ein hochwertiges, redaktionell aufbereitetes Nachrichtenangebot, so dass Nutzer sich auf einen Blick über die Ereignisse des Tages informieren können“, sagt Mike Henkelmann, Director Marketing AV Samsung Electronics GmbH.

Auf Anfrage erklärt Axel Springer, dass die Smart-TV-Version von Upday vorerst werbefrei bleibt. So sind die drei Werbeformate des Mobile-Angebots (Display Ad Card, Native Ad Card und Brand Story) erstmal nicht für den Einsatz am TV vorgesehen.