Adzine Top-Stories per Newsletter
DATA & TARGETING

Finanzspritze für Blackwood Seven

11. June 2018 (ft)
Bild: Pablo Heimplatz; CC0 - unsplash.com

Die ehemalige Mediaagentur Blackwood Seven hat sich eine Finanzspritze in Höhe von 16,8 Millionen Euro gesichert. Das Unternehmen präsentiert sich seit Anfang 2018 als Software as a Service (SaaS)-Lösung für Marketing Analytics. Das Kapital soll zur Unterstützung der Geschäftsexpansion in Europa, den USA und Asien dienen.

Bereits bestehende Geldgeber wie Jolt Capital, Vækstfonden, Sunstone Capital und Conor Venture Partners führen die Finanzierungsrunde an. Die weiterführende Beteiligung am Unternehmen sieht Blackwood Seven als ein Signal für Vertrauen in eine langfristige Geschäftsentwicklung. Darüber hinaus investiert die in München ansässige Beteiligungs- und Beratungsgesellschaft Cipio Partners erstmals in die SaaS-Plattform.

Der Fokus des Angebots von Blackwood Seven liegt auf dem algorithmusbasierten Modeling-Ansatz, den das Unternehmen auch schon in seiner Agenturzeit verwendet hat. Mit Hilfe von Machine Learning und künstlicher Intelligenz sollen auf Grundlage von Daten Mediapläne erstellt werden können. Basis für die individuellen Kundenmodelle sind allgemeine Informationen wie Medien- und Marktdaten, Geo- und Wetterdaten, makroökonomische Daten und Industriedaten. Zusätzlich werden individuelle Kundendaten, wie zum Beispiel Sales und Awareness, Media Spendings und Webtraffic, verwendet.

„Die jüngste Finanzierung wird unser Wachstum ankurbeln und unserer Geschäftsentwicklung in Europa, Amerika und Asien einen deutlichen Schub geben. Marken suchen nach immer neuen Möglichkeiten, Mediaplanung und -einkauf besser und kosteneffektiver zu gestalten. Mit den zusätzlichen Mitteln können wir unsere Kunden noch besser dabei unterstützen und auf der ganzen Welt für mehr Transparenz bei der Mediaplanung sorgen“, erklärt Carl-Erik Kjærsgaard, CEO & Mitbegründer von Blackwood Seven.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Connected TV & OTT - Angebot, Reichweiten & Relevanz für Werbung am 19. May 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Wenn man den Mediennutzungsanalysen glauben darf, geht der Konsum von gestreamten Content in den nächsten 2-3 Jahren absolut durch die Decke. Der "alte" TV-Screen spielt dabei weiterhin eine zentrale Rolle. Wie sieht also die heutige Nutzung aus und welche Ansätze gibt es rückläufige Audiences beim linearen TV durch CTV zu substituieren? Sind wir heute überhaupt planerisch in der Lage CTV und OTT in eine Cross-Plattform-Planung zu integrieren? Das sind zentrale Fragen, die wir mit unseren Gästen diskutieren möchten. Jetzt anmelden!