VIDEO

Videology steht vor Übernahme durch Amobee Singtel

14. May 2018 ()
Bild: 3dbobber Dollarphotoclub.com / Adobe Stock

Für 45 Mio. US Dollar soll die Video-Advertising-Plattform Videology an Amobee, der Adtech-Unit des singapurischen Telekommunikationsunternehmens Singtel, gehen. Laut dem Wall Street Journal hatte Videology zuvor Insolvenzschutz nach US amerikanischen Recht beantragt, um die Gläubiger nicht sofort bedienen zu müssen.

Denn laut gleicher Quelle habe Videology Verpflichtungen in Höhe von 100 Mio. US Dollar bei einem Firmenwert von circa 86,5 Mio. US Dollar. Größter Gläubiger sei die WPP Tochter GroupM, mit 35 Mio. US Dollar, wobei die Mediaagenturgruppe gleichzeitig 3% der Geschäftsanteile von Videology besitzt. Singtel's Tochter Amobee hatte bereits vor gut einem Jahr die Demand-Side-Platform (DSP) Turn übernommen und vervollständigt offenbar mit Videology die eigene Omnichannel Einkaufsplattform.

Quelle: The Wall Street Journal

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren