PERFORMANCE

Frag ... Google startet Transactions in Deutschland

26. März 2018 (jvr)
pathdoc - Adobe Stock

Google stellte auf dem OMR Festival „Transactions on Google“ für den deutschen Markt vor. Transactions ist Teil des sprachgesteuerten Google Assistant Angebotes. Als deutsche Leuchtturm Unternehmen sind von Beginn an FlixBus, der Carsharing-Anbieter Car2Go sowie Foodora, Bringmeister/Edeka, Otto und Media Markt Saturn mit dabei.

Nutzer können mit Hilfe von Transactions on Google per Sprache am Smartphone oder den Google-Home Smartspeakern direkt bei Unternehmen Käufe, Buchungen oder Reservierungen vornehmen. Ähnlich wie bei Amazons Alexa mit den Amazon Skills müssen die Unternehmen eine eigene Sprachassistens-App über Actions on Google entwickelt und dort eine Schnittstelle zu Transactions eingebunden haben.

Das Fernbusunternehmen FlixBus bietet ab Launch von Transactions den Verkauf von Fahrkarten über Google Assistant an. Durch den Sprachbefehl „Frag’ FlixBus nach einem Ticket von Hamburg nach Berlin“ vergleicht der Assistent Reiseverbindungen mit dem persönlichen Kalender und schlägt anschließend eine passende Option vor. Carsharing-Anbieter car2go lässt über Transactions Reservierungen vornehmen. Anschließend werden die User innerhalb der car2go-App zum Auto navigiert.

Für Werbetreibende stellt die Ergänzung Transactions einen zusätzlichen Kanal dar, Konsumenten auf neuem Weg Serviceleistungen anzubieten. Laut eMarketer rechnen 87 Prozent der Werbetreibenden damit, dass digitale Assistenten noch vor 2021 eine signifikante Rolle im Marketing spielen werden. „Je früher Unternehmen die Möglichkeiten des assistierenden Marketings für sich nutzen, desto eher können sie entsprechendes Know-how aufbauen“, sagte Naomi Makofsky, Global Product Partnerships, Google Assistant am letzten Freitag auf der OMR in Hamburg.

Wie der konkrete Start und die Entwicklung einer eigenen Transaction abläuft, ist im Entwicklerportal für Google Assistant detailliert aufgeführt, ärgerlicherweise nur in englischer Sprache.