Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE VERMARKTUNG

Ströer auf „Rekordniveau"

22. Februar 2018 (ft)
Bild: Ströer Presse

Grund zur Freude beim größten deutschen Digitalvermarkter: Die Umsätze stiegen auch 2017 weiter. Ströer SE präsentiert mit den vorläufigen Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres 2017 ein Plus von 18 Prozent auf 1,33 Milliarden Euro. Das organische Wachstum lag bei rund neun Prozent. Auch bei ProSiebenSat.1 steigen die Umsätze. Hier bringt das Digitalgeschäft erstmals die Mehrheit des Umsatzes aus.

Das bereinigte Jahresergebnis von Ströer hat sich entsprechend der Erwartungen des Unternehmens gut entwickelt und stieg um 19 Prozent von 154 Millionen Euro auf 184 Millionen Euro. Laut Ströer haben sämtliche Segmente zum Wachstum der Gruppe beigetragen. Dazu gehören neben der Diversifizierung des Produkt-Mix und dem erweiterten Digital-Portfolio auch die gestiegene Relevanz von Ströer in der lokalen, regionalen und nationalen Vermarktung. Auch die neue Dialogmediensparte trägt erstmalig zum Erfolg der Ströer Gruppe bei.

Ströer hat in der zweiten Jahreshälfte 2017 das eigene Produktportfolio um den Bereich Dialogmedien erweitert. Das Unternehmen wollte damit damit seine strategische Zielsetzung untermauern, integrierte Angebote entlang des Marketing- und Salesfunnels sowie der kompletten Customer Journey anzubieten.

„Mit der Erweiterung um den Bereich Dialogmarketing können wir mit unseren Kunden über gesamthafte Lösungen auf Performance-Basis sprechen – von orts- oder contentbasierter Reichweite und Interaktion über das gesamte Spektrum des Dialogmarketings bis hin zur Transaktion“, sagt Christian Schmalzl, Co-CEO von Ströer.

„Ströer zeigt auch in 2017 einen starken Wachstumskurs und unsere Finanzkennzahlen bewegen sich auf Rekordniveau. Auch in 2017 haben wir unsere Guidance voll erfüllt – mittlerweile das fünfte Jahr in Folge und immer über sämtliche KPIs hinweg. Dies zeigt, dass unsere Strategie greift und nachhaltig funktioniert“, sagt Udo Müller, Gründer und Co-CEO von Ströer.