Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE VERMARKTUNG

Netpoint Media übernimmt Reiseportalvermarkter TripleDoubleU

1. February 2018 (jvr)
Bild: afxhome, Adobe Stock/Dollarphotoclub

Der Digitalvermarkter Netpoint Media übernimmt TripleDoubleU . TripleDoubleU mit Sitz in Hamburg vermarktet seit 1999 Online-Reiseportale wie swoodoo.com, kayak.com und urlaubsguru.de.

Marco Stolze, bis Ende 2017 Geschäftsführender Gesellschafter der TripledoubleU, soll das Unternehmen als Geschäftsführer eigenständig weiterführen, während Gründer Uwe Nilsson, zum 31. Dezember 2017 aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. „Netpoint Media ist für uns der ideale Partner“, so Nilsson, „sowohl menschlich als auch fachlich ergänzen sich beide Unternehmen ideal. Wir bringen einen starken Vertrieb und attraktive Branding-Umfelder mit, Netpoint Media stärkt den neuen Verbund mit seinem technologiebasierten Vermarktungsansatz.“

Das Portfolio von TripledoubleU soll sukzessive in die eigene Meta-SSP der Netpoint Media integriert werden und so - parallel zum Direktgeschäft - dem automatisieren Mediaeinkauf zur Verfügung stehen. Netpoint Media ist einer der wenigen noch inhabergeführten deutschen Online-Vermarkter aus der AGOF Top 15 mit einer Nettoreichweite von 8,28 Mio. Unique User (AGOF/Stand Dezember 2017).

Andreas Küenle

Netpoint Media Geschäftsführer Andreas Küenle freut sich über den Reichweitenzuwachs. „Agenturen und Kunden profitieren durch höhere Reichweiten und ein breiteres Angebotsportfolio. Der langgehegte Wunsch nach 'vermarkterübergreifendem' Einkauf und Abrechnung wird jetzt Realität, auch bei den spezialisierten inhabergeführten Vermarktungshäusern“ Neben den drei Reiseportal gehört auch die Übernahme der Newsletter GmbH zum Deal, ein Spezialvermarkter von E-Mail-Adressen mit einem Portfolio von acht Millionen permission-basierten B2B- und B2C-Adressaten.

EVENT-TIPP ADZINE Live - DSGVO, TCF... Wie man digitale Vermarktung und Einwilligung im Jahr 2021 vereinbaren kann am 27. April 2021, 16:00 - 17:30 Uhr

Neben der DSGVO hat es in den letzten zwei Jahren einige bedeutende Veränderungen gegeben, die das digitale Werbe-Ökosystem beeinflussen. Viele davon lassen sich auf gesellschaftliche Erwartungen zurückführen, denn Nutzer fordern mehr Datenschutz und Wahlmöglichkeiten. In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen der Datenschutzbehörden weltweit gestiegen, die Industrie hat gemeinsame Standards eingeführt (TCF v2.1) und große Tech-Unternehmen starteten eigene Initiativen für mehr Datenschutz (wie Googles Privacy Sandbox oder Apples iOS-14-Funktionen). Jetzt anmelden!