Adzine Top-Stories per Newsletter
SOCIAL MEDIA

ProSiebenSat.1 investiert in Influencer Plattform

16. November 2017 (ft)
Bild: ProSiebenSat.1 Presse

Die ProSiebenSat.1 Group verstärkt ihren Fokus auf Influencer Marketing und beteiligt sich mit 42 Prozent an Buzzbird, einer Plattform zur automatisierten Buchung von Influencern. Die Plattform wurde 2016 von Felix Hummel, Andreas Türck, Klaus Beyer und Klaus Ahrens gegründet. Sie soll Marken und Agenturen die Möglichkeit bieten, mit passenden Influencern schnell und automatisiert Kooperationen durchzuführen.

Mit rund 6.500 technologisch angebundenen Influencern hat Buzzbird schon jetzt eine große buchbare Reichweite, die sich durch die Beteiligung der Sendergruppe noch einmal gehörig vergrößern dürfte. So betreibt die Münchner Mediengruppe seit 2013 mit Studio71 ein eigenes Multichannel-Netzwerk an das Influencer wie LeFloyd und Gronkh angeschlossen sind. Studio71 und Buzzbird sollen künftig eng miteinander verzahnt werden, um Werbetreibenden Influencer Marketing-Kampagnen aus dem Portfolio beider Plattformen anbieten zu können.

Bild: Buzzbird

Unsere Kunden sollen Influencer so planbar wie Media buchen können.

(Andreas Türck gegenüber ADZINE)

„Dadurch wird ihnen die händische Arbeit erspart. Bei teilweise 30 bis 40 Influencern würde diese Aufgabe ohne die passende Technologie zu viel Zeit und Ressourcen in Anspruch nehmen.“ Für ihn gehört die technologisierte Buchung von Influencern fest in den Marketingmix. Unternehmen, die gute Erfahrungen gesammelt haben, würden kontinuierlich aufskalieren. Ein Ende des Wachstums sei noch nicht erreicht.

Die Bereitstellung der Kampagnendaten ist ein zentraler Punkt des Angebots von Buzzbird. Türck ist sich sicher: „Influencer-Marketing ohne Technologie ist wie ein Smartphone ohne Internet und kann mit aktuellen Marktmodellen nicht professionell abgebildet werden. Unsere Kunden haben durch unsere Schnittstelle Zugriff auf die validen Daten, die der Influencer selbst von Google, Facebook oder Instagram bekommt – vorausgesetzt es kommt zu einer Kooperation.“ Dazu gehört nicht nur die Anzahl von Likes, Views und Kommentaren, sondern auch demographische Daten wie Geschlecht, Alter und Ort der Zielgruppen. Diese Daten stehen Unternehmen nicht nur für die Integration in ihre weitere Marketingstrategie bereit. Auf dieser Grundlage trifft der Algorithmus von Buzzbird im Voraus auch eine Auswahl der Influencer, die zu den Anforderungen der Marke passen.