VIDEO

Marktplatz der Emotionen

29. Mai 2017 (jvr)
Adobe Stock maexico

Zugegeben, eine etwas merkwürdige Überschrift, aber im Grunde genommen dreht es sich genau darum. Das Unternehmen Unruly, ein Anbieter für Social Video Marketing, hat in Deutschland ein Private Marketplace (PMP) gestartet, bei dem Advertiser ihre Werbespots passenden zur Stimmung der Audience programmatisch ausspielen können.

Unter Verwendung der Video SSP mit dem Namen UnrulyX erhalten Werbetreibenden über „Emotional PMPs“ bzw. Unruly EQ die Option, ihren Video-Content in Premiumumfeldern zu platzieren, um so ihre Kreativlösungen mit der Emotionalität der Audience besonders wirkungsvoll hervorzuheben.

Um die passende Stimmungen der Zielgruppe zu erkennen, hat Unruly im Vorfeld spezielle Gruppierungen für Webseiten entwickelt, die als Benchmark für emotionale oder kognitive Reaktionen von Zuschauern identifiziert worden sind.

Nach eigenen Untersuchungen des Plattformanbieters würden entsprechend nach Stimmung ausgelieferte Kampagnen zu einer verstärkten Markenpräferenz (74 Prozent) und zu einem gesteigerten Kaufinteresse (80 Prozent) führen. Eine Entertainment-Marke habe auf diese Art für eine Bewegtbild-Kampagne die Completion Rate um 168 Prozent und die Sichtbarkeit um 32 Prozent steigern können. Letztere wurde mit Hilfe des Verifications-Anbieters MOAT gemessen.

Mittlerweile hat Unruly zwölf unterschiedliche PMPs erstellt und bei ihnen die Charakteristika der emotionalen und kognitiven Reaktionen untersucht. Darunter finden sich emotionale Reaktionen wie Glück, Fröhlichkeit, Erstaunen, Inspiration, Hochgefühl, Traurigkeit, Wärme, Stolz, Nostalgie, Ausgelassenheit, Überraschung, Kenntnis und Schock.

Die Emotional PMPs ermöglichen eine programmatische Platzierung von Instream- und Outstream-Formate, die für Mobile auch vertikal ausgeliefert werden können.

„Programmatische Werbung muss sich weiterentwickeln, wenn Marken glaubwürdige Beziehungen zu ihren Kunden eingehen wollen. Deshalb ist die emotionale Intelligenz für die Werbeauslieferung ebenso wichtig wie für die Erstellung von Content. Mit emotionalen PMPs können Werbetreibende die Emotionen ihrer Zuschauer synchronisieren und so die Markenbindung erheblich intensivieren", sagt Christoph Thielecke, Unruly Geschäftsführer Deutschland.