DISPLAY ADVERTISING

BMW testet neues Cross-Device-Format

9. Mai 2017 (ft)
Bild Screenshot BMW-Kampagne Undertone - Bitte Klicken!

Der Autohersteller BMW gehört zu den ersten Marken, die das neue Cross-Screen-Format Expandable Teaser in den USA testeten – und das mit Erfolg. Gemäß Messungen des Analytics-Unternehmens Moat wies die Ad in Beta-Test-Kampagnen eine Viewability-Rate von 90 Prozent auf und bis zu 3,5 Prozent der Nutzer vergrößerten die Werbeanzeige. Die Interaktionsrate in der Expanded-Phase lag zwischen einem und zwei Prozent und die Markenerinnerung betrug 72 Prozent. Nun wird das Werbeformat auch in der DACH-Region ausgerollt.

Der Expandable Teaser ist ein neues Cross-Screen-Format des Corss-Screen-Vermarkters Undertone, das dank Responsive Design auf allen Endgeräten und Screens ausgespielt werden kann. Es besteht aus den drei Phasen Teaser, Collapsed und Expanded. In der Teaser-Phase legt sich eine kurze Markenbotschaft über einen Teil des Website-Contents und zieht sich im Anschluss blitzartig zusammen. In der Collapsed Phase bleibt das Ad zusammengeklappt am Bildschirmrand, während sich der User die Inhalte auf der Webseite ansehen kann. Für mehr Informationen zu Marke oder Produkt kann der Nutzer das Werbemittel durch einen Klick wieder vergrößern. In dieser Expanded-Phase bietet das Werbemittel verschiedene interaktive Features wie Videos, Bildergalerien, Click-to-Call, Countdown-Zähler, Slider oder Social-Media-Integrationen. Die Größe des Werbemittels in der Expanded-Phase kann der Anzeigenkunde selbst bestimmen.

Das Format folgt der LEAN-Initiative des Interactive Advertising Bureau (IAB), der wichtigsten Branchenorganisation für Online-Werbung. LEAN steht dabei für „light, encrypted, ad choice supported, non-invasive ads“. Der Nutzer soll so die volle Kontrolle über sein Werbeerlebnis behalten.

Das Werbemittel von BMW kann in dieser Demo angesehen werden.