Adzine Top-Stories per Newsletter
PERFORMANCE

Neue Datenplattform (DMP) für Kaufabsichten

8. September 2016 (jvr)

YieldKit ist ein Adtech-Unternehmen im Bereich Performance-Marketing. Nun bieten die Hamburger mit YieldInsights ein neues Produkt, das sie selbst als Data Management Platform (DMP) bezeichnen. YieldInsights soll es Publishern ermöglichen, aus den eigenen Audience-Daten mehr als 170.000 Kaufabsichtsmerkmale zu generieren und tagesaktuell aufzubereiten.

YieldKit bietet ursprünglich ein Tool für Affiliates, das den manuellen und aufwendigen Affiliate-Prozess vereinfacht. Mithilfe eines Scripts können Affiliate-Publisher vollautomatisch Keywords wie Namen von Produkten, Marken und Online-Shops sowie bestehende Produktlinks in Affiliate-Links umwandeln. Gut 700 Publisher setzen das YieldKit-Skript ein.

Ganz nebenbei generiert YieldKit über diese Skripts eine große Zahl an Datenpunkte. Neben Page Impressions, Klicks sind das auch vergangene Transaktionen und gezeigte Produktinteressen. Diesen Datenschatz hebt jetzt YieldKit über seine neue DMP YieldInsights.

Mit YieldInsights werden die Nutzungsdaten visuell aufbereitet und übersichtlich dargestellt, welche Themen bei den Usern am beliebtesten sind und welche Produkte den höchsten Ertrag versprechen. Der Publisher kann damit jede gewünschte Segmentierung der Kundendaten vornehmen: So kann sortiert werden, ob Nutzer an einem Produkt oder einer Produktgruppe interessiert sind, ob bereits ein spezielles Kaufinteresse besteht und ob das Produkt bereits erworben wurde. Diese Segmente können dann im Adserver des Publishers bereitgestellt werden.

Standardsegmente von A wie Auto über Beauty, Elektronik, Fashion und Reise bis hin zu Home & Garden können weiter unterteilt werden: Im Autobereich könnte beispielsweise nach Automarken (BMW, Audi, Ford, …) sortiert werden, nach Typen (Coupé, SUV, …), Autoteilen (Öl, Reifen, …) oder nach anderen, vom Publisher gewünschten Merkmalen. Die gewünschten Daten werden dann für den Publisher segmentiert und an die DSP, SSP oder den Adserver übergeben.
Die DMP versorgt also die Publisher mit wichtigen Aussagen über seine Nutzer und für welche Kategorien sich der Nutzer interessieren könnte. Mit diesen Informationen kann er seine Advertiser mit wertvollen Targetingdaten versorgen.

Oliver Krohne, Oliver Krohne

YieldKit-Gründer und CEO Oliver Krohne glaubt an seine neue DMP, schon weil im Performance Kampagnen andere Regeln gelten als beim Brand-Advertising: „Für Abverkaufskampagnen sind soziodemografische Daten wie Alter oder Geschlecht weniger wichtig. Relevant sind vielmehr Targeting-Merkmale zur Kaufabsicht bestimmter Produkte bzw. Produktgruppen. Diese können wir jetzt mit unsere neuen DMP den Publishern und Advertisern für den programmatischen Einkauf zur Verfügung stellen", so Krohne.