Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

Gegen Google und Facebook: Finnische Publisher mit eigenem Werbemarktplatz

1. September 2016 (jvr)
Foto: bradcalkins, Adobe Stock

Die zehn größten Publisher Finnlands gründen einen gemeinsamen Marktplatz, um ihre Werbevermarktung zu vereinheitlichen. Damit reagieren die Premiumpublisher dort nicht nur auf die Wünsche der Einkaufsseite, sondern positionieren sich auch klar gegen Google und Facebook, die sich wie in anderen Ländern immer mehr in den Mediahandel zwischen Publisher und Advertiser drängen.

Der neue geschaffene Marktplatz, der auf die Technologie von Adform Automated Guaranteed aufsetzt, soll als einheitliche Lösung die Effizienz und Transparenz im finnischen Display-Werbemarkt verbessern und vor allem die Buchungs- und Einkaufsprozesse beschleunigen.

Die Exchange wird wohl große Teile des direkten Inventarhandels in Finnland ersetzen, indem der Einkaufs- als auch der Verkaufsprozess über ein einheitliches Interface automatisiert abläuft. Advertiser können aber laut Aussage eines Adform-Sprechers auch Umfelder bzw. Websites bestimmter Publisher auf denen ihre Werbung laufen soll, frei wählen und direkt für ihre Desktop-, Mobile- und Videokampagne buchen können.

Parallel dazu werden die Vertragspartner die Preise auch weiterhin direkt verhandeln können.

An dem neuen Marktplatz sind die Medienhäuser Sanoma Corporation, Alma Media Corporation, Otavamedia Ltd, Aller Media Oy, A-lehdet Oy, MTV Oy, KSF Media Ab, Kaleva365 Oy, Improve Media Oy und Keskisuomalainen Oyj beteiligt.