Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

Platform161 erweitert Viewability-Angebot durch Kooperation mit Meetrics

23. August 2016 (ft)
Bild: shocky - Adobe Stock

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft integriert Platform161, die internationale Marketing-Plattform, ab sofort die Ad Attention Solutions des Ad Verification Anbieters Meetrics, um zukünftig Viewability nach mehr als nur der üblichen 50/1-Regel zu garantieren. Dadurch soll bereits vor dem Biet- beziehungsweise Kaufprozess Platzierungen mit schlechten Werten herausgefiltert werden. Die Lösung soll insgesamt zwölf Sichtbarkeitsklassen für Werbemittel unterscheiden.

Während ein Werbemittel derzeit bereits als sichtbar gewertet wird, wenn 50 Prozent seiner Fläche für mindestens eine Sekunde sichtbar werden, ermöglicht das neue Tool auf wesentlich höhere und vor allem individualisierte Schwellenwerte zu setzen. Hierzu werden verschiedene Kombinationen an Viewability-Kriterien angeboten: Drei Minimal-Konstellationen zur sichtbaren Fläche (mindestens 50 Prozent, 75 Prozent oder 90 Prozent der sichtbaren Werbemittelfläche) können mit vier Konstellationen zur minimalen Sichtbarkeitsdauer (mindestens 1 Sekunde, min. 3 Sek., min. 5 Sek. und min. 10 Sek.) verknüpft werden. Mit dieser Matrix bieten Platform161 und Meetrics ihren Kunden ein einzigartiges Spektrum von zwölf unterschiedlichen Sichtbarkeitsklassen. Nutzern soll damit ermögicht werden, die Platzierungen zu buchen, deren Sichtbarkeitsqualität die beste Werbeleistung mit sich bringt.

Philipp von Hilgers, Managing Director und Partner bei Meetrics kommentiert: „Vom Austausch mit Werbetreibenden und durch eigene Erfahrungswerte wissen wir, dass Online Ads, die 5 Sekunden und länger sichtbar wurden, eine deutlich höhere Werbeleistung aufweisen, als solche, die nur sehr kurz sichtbar wurden. Durch das Ansteigen der Digital-Budgets ist es wichtiger denn je, Resultate zu erzielen, die vergleichbar sind und mit denen konkurrieren können, die Advertiser aus dem klassischen TV-Geschäft kennen. [...]”