ADTECH

"Ad-Tekkis" feiern mit dem Admanagerforum fünfjähriges Bestehen

25. July 2016 ()
Grafik: AdmanagerForum Presse

Am letzten Donnerstag trafen sich über 100 geladene Gäste zum Sommerfest "5 Jahre Admanagerforum". Im Cafe Reitschule in München Schwabing haben gut 100 Experten aus dem Bereich Ad-Operations (Ad-Ops) das Jubiläum des Admanagerforums ausgelassen gefeiert.

Das Admanagerforum organisiert seit fünf Jahren Themen-Events, bei denen sich Ad-Ops- Spezialisten zu den aktuellen Themen der Online-Werbebranche austauschen. Seit letztem Jahr gibt es die Veranstaltung auch in London.

Das Admanagerforum hat sich zu einem echten Netzwerk von Ad-Tech Spezialisten gemausert. Im München trafen sich nun Admanagement-, Adtechnology- und Adoperations-Spezialisten von Vermarktern, Agenturen und Werbetreibenden um gemeinsam mit den beiden Machern Monika und Alexander Schott das fünfjährige Jubiläum gebührend zu feiern.

Für das Sommerfest sind viele Gäste extra aus Hamburg, Berlin, Köln, Wien und London angereist. Beim Speeddating konnten sie sich über die aktuellen Technologien und Dienstleistungen der Sponsoren informieren. In den Gesprächen ging es aber nicht nur um Themen wie Adserver, Programmatic oder Adfraud, es wurde auch einfach bis spät in die Nacht ausgelassen gefeiert.

Die ADZINE Redaktion gratuliert dem Admanagerforum-Team rund um Monika und Alexander Schott. Auf die nächsten fünf Jahre! Schließlich haben die Organisatoren des Admanagerforums noch einige Pläne für neue Events im Köcher:

Wir machen weiter, denn die Themen gehen nicht aus. Und es gibt einfach nichts besseres als sich mit anderen auszutauschen, die den gleichen Beruf ausüben. Spannend wird die Entwicklung auf Demand Seite - da können wir bestimmt in den nächsten zwei Jahren über ein Admanagerforum für Advertiser sprechen.

(Alexander Schott, Gründer Admanagerforum)

EVENT-TIPP ADZINE Live - Neue Wege zur Personalisierung im Marketing 2022! am 07. December 2021, 15:30 - 17:00 Uhr

Im Marketing wird seit jeher Relevanz gepredigt - die Kommunikation, das Produkt, der Service soll logischerweise für die Zielgruppe relevant sein. Je mehr man über die Zielgruppe weiß, desto persönlicher und damit relevanter kann das Marketing und auch das Angebot werden. Was aber, wenn wir quasi blind sind, wenn der Kunde den digtalen Laden betritt? Wie wollen wir in Zukunft eine relevante digitale Ansprache realisieren, wenn ein Tracking und die Identifizierung einzelner Profile aufgrund der bekannten Veränderungen der Rahmenbedingungen nicht mehr möglich ist? Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren