VIDEO

Mehr Video: Das Audience Network von Facebook erweitert sein Angebot

16. Mai 2016 (ft)
Bild: dule964 - Dollarphotoclub. com

Facebooks erkennt die Zeichen der Zeit und erweitert sein Angebot um zwei neue Videoformate. Werbetreibende können über das Werbenetzwerk zukünftig ihre Bewegtbildwerbung sowohl als In-Stream Formate (PreRoll, MidRoll, PostRoll) als auch innerhalb von Fließtexten (Outstream Werbung) ausspielen. Während die im Stream ausgestrahlten Video-Ads kanalübergreifend (Desktop und Mobile) ausgespielt werden können, bleiben Werbevideos im Text-Content vorerst nur dem mobilen Kanal, genauer gesagt den Instant Articles, vorenthalten.

Facebook zieht im Bereich Instreamwerbung nach und ermöglicht die Auslieferung von Pre-, Mid- und Post-Roll-Ads. Somit können Werbetreibende, die Brand Awareness und Recall steigern möchten, die Reichweite ihrer Bewegtbildanzeigen über Facebook und Instagram hinaus mit dem Audience Network auf Apps und Webseiten ausweiten. Abgerechnet wird auf Cost per View Basis, womit bei der neuen Instream-Bewegtbildwerbung das CPM Abrechnungsmodell im Facebook Werbenetzwerk Einzug hält.
Beispiel InStream Ads:

Bei der Videowerbung im Text, den In-Article-Video-Ads, die anderenorts als Outstream Werbung bezeichnet wird, möchte man möglichst nicht unangenehm auffallen. Die Werbeclips werden zwischen Textpassagen angezeigt und folgen denselben Regeln, wie ihre Pendants im Facebook Feed. Sie starten erst, wenn sie zu über 50 Prozent sichtbar sind und die Audiospur wird nur durch den Nutzer aktiviert. Diese Anzeigen im Text sind jedoch vorerst nur für die Instant Articles von Facebook verfügbar. In dieser Umgebung wird das Laden von Content priorisiert.

Beispiel: In-Article-Video Ad: