DISPLAY ADVERTISING

Weniger Suchmaschine, mehr Display: JAKO-O steigert Umsätze durch Umverteilung des Werbebudgets

9. Februar 2016 (ft)
fotofuerst- Dollarphotoclub.com

Es muss nicht immer mehr Geld fließen, um wirksamer zu werben. Manchmal reicht auch eine Anpassung der Werbekanäle. Dies beweist der HABA-Versandhandel für Kinderwaren JAKO-O. Durch eine Neuverteilung seiner Marketingausgaben hat der Konzern bei gleichbleibenden Kosten eine Umsatzsteigerung von 15 Prozent und eine Steigerung der Neukundenzahlen um 10 Prozent erreicht. Weniger Suchmaschine, mehr Display: JAKO-O steigert Umsätze durch Umverteilung des Werbebudgets

Die Umverteilung des Budgets ist das Ergebnis aus einer umfassenden Analyse der historischen Daten des Versandhändlers. JAKO-O wirbt im Online- als auch Offline-Bereich. Darunter befinden sich unter anderem Printkataloge sowie Display- und Suchmaschinenwerbung. Das Adtech-Analyse-Unternehmen Adference verglich Versandtermine der Kataloge, Eckdaten der Online Customer Journey sowie die Informationen aus dem Customer Relationship Management mit den Werbekosten des untersuchten Zeitraumes. Ziel war es, die Wechselwirkungen der verschiedenen Werbekanäle zu erfassen. Als Ergebnis konnte JAKO-O nicht nur erstmalig die Werbewirkung der Kataloge auf Online-Käufe messen, sondern auch Budget für die klassische Suchmaschinenwerbung zu großen Teilen in die Display-Werbung umverteilen und so bessere Umsätze erzielen.