PROGRAMMATIC

Programmatic Video: Über Curated Marketplaces Deal-IDs bündeln

9. December 2015 ()
ket4up-Dollarphotoclub.com

Über die Videoexchange SpotX können sich Publisher seit neuestem mit anderen Publishern zusammenschließen, um gemeinsam eigene Private Marketplaces zu bilden. Über diese vermarkten sie dann anbieterübergreifend ihre Bewegtbildinhalte programmatisch über eine einheitliche Deal-ID. Die RTL Group Tochter SpotX nennt das Modell „Curated Marketplaces". Diese würden die nächste Phase der programmatischen Werbevermarktung von Onlinevideo einläuten.

Die Spotx Exchange führt sogenannte kuratierte Marktplätze als Sonderform privater Marktplätze (PMPs) ein. Sie sollen speziell nach den Anforderungen von Werbungtreibenden zusammengestellt werden können. Dazu werden die kuratierten Marktplätze mit dem Videoinventar mehrerer Inhalteanbieter befüllt – gebündelt auf Basis von Zielgruppen und Inhaltskategorien, demographischen Profilen oder performancebasierten Zielen wie Sichtbarkeit angeboten. Der Marktplatz wird dem Mediaeinkäufer unter einer einzigen Deal-ID angezeigt. Damit wird die Effizienz des Mediahandels für Inhalteanbieter und Werbungtreibende gesteigert.

Stefan Beckmann

„Das Modell kuratierte Marktplätze vereint drei Vorteile des programmatischen Werbeverkaufs“, erklärt Stefan Beckmann, Managing Director DACH bei SpotX. „Es bietet maximale Transparenz für Inhalteanbieter, die Sicherheit privater Marktplätze und die Reichweite offener Marktplätze.“ Seit der Einführung der kuratierten Marktplätze vor acht Wochen werde das Produkt stark nachgefragt, sagt Stefan Beckmann weiter: „Inzwischen machen kuratierte Marktplätze über 15 Prozent des gesamten Inventars aus, das weltweit außerhalb der öffentlichen Marktplätze von SpotX gehandelt wird. Agenturen, die über private Marktplätze handeln, haben oft Schwierigkeiten, laufende Mediageschäfte über Deal-IDs auszubauen. Durch die Bündelung des Inventars in einem einzigen Curated Marketplace wird es einfacher, Werbebuchungen in Private Marketplaces auszuweiten.“

EVENT-TIPP ADZINE Live - Cookieless Tracking und Consent-Optimierung Hand in Hand am 02. December 2021, 11:00 - 12:00 Uhr

Wer seine Online-Aktivitäten auch in Zukunft aktiv steuern und optimieren möchte und damit nichts dem Zufall überlassen möchte, sollte einerseits die cookielosen Möglichkeiten des Trackings ausschöpfen, aber auch gleichzeitig die Einholung der Einwilligung zur Datenverarbeitung von seinen Nutzern optimieren. Idealerweise verbindet man beide Ansätze zu einem integrierten, abgestimmten Vorgehen. Denn je mehr Insights Marketer über ihre digitalen Besuchern haben, desto besser die Experience und relevanter das Angebot für die Kunden und damit auch größer der Impact auf das eigene Geschäft und den Umsatz. Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren