Adzine Top-Stories per Newsletter
PERFORMANCE

Performics und AKM3 fusionieren

2. September 2015 (hc)

Die Düsseldorfer Performanceagentur Performics fusioniert mit der Berliner SEO-Agentur AKM3. ZenithOptimedia, zu der beide Agenturen gehören, hatte AKM3 vor einem Jahr mit dem Ziel übernommen, sie mit Performics zusammenzuführen. Das neue Managerteam setzt sich aus den drei AKM3-Gründungsgeschäftsführern Andre Alpar, Maik Metzen, und Markus Koczy, sowie dem Leiter des Düsseldorfer Performics-Standortes Christian Kohn zusammen. Die neue Agentur versammelt über 250 Mitarbeiter an ihren beiden Standorten in Düsseldorf und Berlin.

PerformicsAKM3 richtet gerade ein Competence Center für Affiliate Marketing mit sieben Mitarbeitern in Berlin ein und gründet mit Webmetrics eine eigene Web-Analytics-Agentur am Düsseldorfer Standort.

v.v.l.n.h.r.: Frank-Peter Lortz, Andre Alpar, Christian Kohn, Markus Koczy, Jens Nagel-Palomino, Maik Metzen

Jens Nagel-Palomino, CEO Newcast und PerformicsAKM3 Düsseldorf: „Wir sind überzeugt, dass die Automatisierung des Marketings dramatisch schneller voranschreitet, als manche Marktteilnehmer glauben möchten. Auf der Suche nach dem besten Return für ihre Marketinginvestitionen sind Kunden zunehmend nicht nur bereit, sondern gezwungen, Budget aus den klassischen Kanälen zu verschieben. Der personalisierte, auf Performance optimierte, skalierbare Content rückt ins Zentrum der Zielgruppenansprache. Dadurch verändert sich mittelfristig auch das Ökosystem der Agenturgruppen. Wir müssen vorausschauend investieren und unsere Infrastruktur den künftigen Anforderungen anpassen. Der Kauf von AKM3 war ein wichtiger Schritt auf diesem Weg.“

EVENT-TIPP ADZINE Live - DSGVO, TCF... Wie man digitale Vermarktung und Einwilligung im Jahr 2021 vereinbaren kann am 27. April 2021, 16:00 - 17:30 Uhr

Neben der DSGVO hat es in den letzten zwei Jahren einige bedeutende Veränderungen gegeben, die das digitale Werbe-Ökosystem beeinflussen. Viele davon lassen sich auf gesellschaftliche Erwartungen zurückführen, denn Nutzer fordern mehr Datenschutz und Wahlmöglichkeiten. In den vergangenen Jahren sind die Anforderungen der Datenschutzbehörden weltweit gestiegen, die Industrie hat gemeinsame Standards eingeführt (TCF v2.1) und große Tech-Unternehmen starteten eigene Initiativen für mehr Datenschutz (wie Googles Privacy Sandbox oder Apples iOS-14-Funktionen). Jetzt anmelden!