SOCIAL MEDIA

Instagram plant Verbesserungen des Werbeangebots

4. Juni 2015 (hc)

Instagram hat bekannt gegeben die Anzeigen auf seiner Plattform verbessern zu wollen. Drei Aspekte sollen dabei eine Rolle spielen. So soll es mehr Formate und ein besseres Targeting geben, zudem soll der Kauf der Anzeigen vereinfacht werden um auch kleineren Unternehmen den Zugang zum Inventar zu ermöglichen. Bislang verzeichnet Instagram laut der Brand Effect-Studie der Unternehmensberatung Nielsen überdurchschnittlich hohe Werbeerinnerungswerte.

Instagram hat heute, anderthalb Jahre nach der ersten Anzeige, bereits ein Repertoir an verschiedenen Anzeigenformaten. Um Werbung auf Instagram attraktiver zu machen soll dieses Angebot ausgebaut werden.

In Zusammenarbeit mit Facebook soll Werbetreibenden die Möglichkeit eröffnet werden, Personen auf Instagram auf Basis ihrer demografischen Daten und Interessen sowie auf Basis der Kundendaten zu erreichen. Außerdem sollen die Feedback-Mechanismen der User verbessert werden, damit diese Einfluss nehmen auf die Art der Anzeigen, die sie sehen. Davon verspricht sich Instagram neben höherer Akzeptanz von Werbung auch eine gesteigerte Relevanz von Werbung für die User.

Instagram will daran arbeiten, im Laufe der kommenden Monate eine API für Instagram-Werbeanzeigen sowie Facebook-Schnittstellen zum Kauf von Werbeanzeigen zur Verfügung zu stellen. Die Infrastruktur des Mutterunternehmens Facebook soll genutzt werden können, um Werbeanzeigen auf Instagram zu buchen, zu verwalten und um ihren Erfolg zu messen

Zunächst soll die Instagram-API für ausgewählte Facebook-Marketingpartnern und Agenturen zur Verfügung stehen. Eine globale Einführung soll dann im Laufe des Jahres vollzogen werden.