VIDEO

Dynamische Produktanzeigen auf YouTube

29. Juni 2015 (sb)
Screenshot: Youtube

Nach Facebook und Amazon jetzt YouTube. Dynamische Produktanzeigen liegen voll im Trend. Die Shoppable TrueView-Anzeigen sind eine Kombination aus Bewegtbild-Werbung und direkter Produktpromotion mit Anschluss an den Warenkorb und sollen Impulskäufe fördern und den Kaufprozess beschleunigen. Per Datenfeed können die Online Shops die Anzeigen aus ihrem Angebot auf YouTube ausspielen.

Die True View Ads basieren auf dem gleichen Bezahlmechanismus wie Instream-Anzeigen. Werbetreibende müssen erst zahlen, wenn ein Nutzer das Werbevideo für mindestens 30 Sekunden angesehen hat oder die gesamte Videoanzeige, wenn diese kürzer ist. Der Nutzer kann das Video bei Desinteresse nach fünf Sekunden überspringen. Alle Klicks, die auf eine externe Website führen, werden wie Views berechnet.

Außerdem sind die Shoppable True View Ads mit dem Google Merchant Center verknüpft. Da derselbe Datenfeed wie bei Google Shopping genutzt wird, können die Inhalte aus den bestehenden Feeds ohne weitere Bearbeitung in den Videoanzeigen platziert werden. Den erforderlichen Call-to-Action in der oberen rechten Ecke des Werbevideos kann man auch einbauen. Reagiert der Nutzer darauf, öffnet sich im Abspielbereich eine vertikale Produktgalerie. Die dort präsentierten Produktkarten bestehen aus einem Thumbnail und einem Beschreibungstext. Sie speisen sich dynamisch aus den im Google-Datenfeed hinterlegten Informationen.

Das volle Potenzial der True View Ads soll man mit dem Einsatz von Re-Marketing-Listen ausschöpfen können. Diese umfassen Nutzer, die an verschiedenen Stellen in ihrem Kaufentscheidungsprozess im Online-Shop des Retailers markiert wurden. Also präsentieren diese Anzeigen genau die Produkte, für die der jeweilige ein möglicherweise hohes Kaufinteresse hat. Kaufabrecher können hier nochmal mit den zurückgelassenen Produkten in ihrem Warenkorb konfrontiert werden.