ONLINE MEDIA

Crossmedia schickt Spotify-Nutzer auf eine Zeitreise

16. Juni 2015 (jvr)
Sreenshot Spotify Kampagne

Die unabhängige Mediaagentur Crossmedia hat in einem Pitch den Musikstreamingdienst Spotify als Kunden gewonnen. Crossmedia verspricht für Spotifiy neue Wege zu gehen. Dabei wollen die Düsseldorfer kanalübergreifend denken, neue Technologien einsetzen und Kreation und Media miteinander verbinden. Gleich zum Start der Zusammenarbeit schickt Crossmedia die Spotify-Nutzer auf eine Zeitreise.

Die vierwöchige nationale Spotify-Brand Kampagne „Dein Sound, andere Ära“ lief gestern an und wurde gemeinsam mit Crossmedia umgesetzt. Auf der Kampagnenseite wird dem Nutzer, basierend auf seiner Musikhistorie auf Spotify, eine Auswahl seiner liebsten Künstler präsentiert. Über die Microsite gibt der schwedische Musik Streaming Service seinen Nutzern die Möglichkeit, ihren Musikgeschmack in ein früheres Jahrzehnt zu übertragen und auf diese Weise neue alte Musik zu entdecken.

Hat sich der Nutzer für drei Künstler entschieden, errechnet und empfiehlt ein spezieller Algorithmus Musikfavoriten aus den Dekaden der 1960er bis 2000er Jahre und schickt den Nutzer so auf eine einzigartige musikalische Zeitreise.

Neben den aufgeführten Medienpartnerschaften bewirbt Spotify die Kampagne über Social Media und Online Displaywerbung.

Der Content soll zur Botschaft werden

Für die vierwöchige nationale Spotify-Kampagne arbeitet Crossmedia eng mit Noisey.de, Stylebook.de und Filmstarts.de zusammen. So präsentiert Filmstarts.de die erfolgreichsten Filme der 70er Jahre, während Stylebook.de besonders auf die Mode der 80er den Fokus legt. Zudem ermittelt Noisey.de die größten Musiker der 90er Jahre. Alle Designs und Inhalte der Kampagnenseiten sind im Stil des jeweiligen Jahrzehnts gehalten und mit der passenden Musik über eingebettete Spotify Playlists bespielt. Spotify wird dadurch nicht nur zum Absender, sondern auch Teil der Inhalte und erreicht so eine besondere Verschmelzung von Kreation und Media.

Durch den Contentansatz und den individuellen, kreativen Integrationen als Kooperationspartner ermöglicht Spotify den Usern dieser Plattformen, vorangegangene Dekaden im Kontext der Kampagne neu zu entdecken. Der Grundgedanke: die Nutzer sollen genau in die Themenwelten eintauchen, für die sie sich interessieren. Spotify ist also gleichzeitig Absender und wird Teil der Inhalte, bei denen es immer um den Vergleich der Jahrzehnte geht.

Foto: Armin Schroeder, Crossmedia Armin Schroeder

„Es ist unheimlich spannend mit einem Kunden zu arbeiten, der nicht Betroffener sondern Treiber des digitalen Wandels ist. Spotify verkörpert wie kaum ein anderes Unternehmen die Veränderung im Medienkonsum und gesellschaftlichen Wandel im Sinne der Sharing Economy. Einen solchen Kunden von unserer Art zu denken und zu beraten zu überzeugen, freut uns extrem“, so Armin Schroeder, Geschäftsführer bei Crossmedia in Düsseldorf.