ONLINE MEDIA - Cannes Lions:

Volvo mit Touchdown, Google mit Durchblick

23. Juni 2015 (jvr)
Logo Cannes Lions

Die Kreativen dieser Welt richten ihre Aufmerksamkeit derzeit in Richtung der französischen Côte d’Azur. Für Spannung unter den Digitalen der Werbebranche sorgte am zweiten Tag des Cannes Lions International Festival of Creativity 2015 vor allem die Preisverleihung in den Kategorien "Mobile" und "Direct". Während Google mit einer zur Virtual-Reality-Brille umfunktionierten Kartonbox den Award einheimste, kaperte Volvo gleich das größte Einzelsport-Event weltweit, den Super Bowl.

Verantwortlich für die Volvo-Kampagne "The greatest Interception ever" zeigte sich die Agentur Grey, die den begehrten Löwen in der Kategorie "Direct Marketing" mit nach New York nehmen darf. Die Werbung für den schwedischen Autohersteller wählte dabei einen besonderen Ansatz: Zur Promotion erfolgte kein klassischer TV-Spot, sondern eine Twitter-Kampagne. Unter dem Hashtag #volvocontest wurde der Konsument animiert während der Werbespots konkurrierender Autohersteller Tweets inklusive des Namen von Freunden zum Hashtag abzusetzen und ihnen somit die Chance auf ein Gefährt der Skandinavier zu ermöglichen. Jury-Präsidentin Judy John, CEO und COO von Leo Burnett, zeigte sich von dem Ansatz begeistert: "Das ist smart, strategisch gedacht, kreativ und in Echzeit. Volvo hat den Super Bowl regelrecht gehijackt."

Ganz ohne Agentur gewann Google Mountain View mit seinem Virtual-Reality-Erlebnis den Löwen im Wettbewerb für Mobile Marketing & Advertising. Mittels der Google Cardbox, einer faltbaren Halterung aus Karton, und der zugehörigen App lässt sich das Smartphone unkompliziert zu einer Virtual-Reality-Brille umbauen. Durch die Kombination aus geringen Kosten und hoher Attraktivität für Werbetreibende macht die Cardbox Virtual Reality aus Jury-Sicht deutlich zugänglicher. "Die Cardbox ist ein Wegweiser in puncto Virtual Reality. Sie kostet 20 US-Dollar und bietet Werbetreibenden viele Wege, um durch verschiedenste Erlebnisse in der virtuellen Realität Kunden zu binden."