Adzine Top-Stories per Newsletter
ONLINE VERMARKTUNG

Aol und Microsoft machen gemeinsame Sache bei der Vermarktung

30. June 2015 (sb)

Die beiden Internetriesen Aol und Microsoft haben heute ihre erweiterte weltweite Partnerschaft auf Unternehmensebene bekannt gegeben. Aol verwaltet und vertreibt in Zukunft das gesamte Display-, Mobile- und Videoinventar der führenden Online-Marken von Microsoft, darunter MSN Homepage und vertikale Bereiche wie Outlook Mail, Xbox, Skype und Ads in Apps. Die Partnerschaft bezieht sich insgesamt auf neun Kernmärkte: Die Vereinigten Staaten, Großbritannien, Kanada, Brasilien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Japan. Außerdem beinhaltet sie eine neue zehnjährige Vereinbarung im Bereich der Suche.

Die Zusammenarbeit von Aol und Microsoft soll es Werbetreibenden leichter machen und die Effizienz und Effektivität von Werbekampagnen verbessern. Durch die Bereitstellung von skalierten hochwertigen Anzeigenplätzen sollen Marketer in den Bereichen Display, Video und Mobile weltweit Zielgruppen in den vertikalen Märkten Autos, Unterhaltung, Gesundheit und Fitness, Lifestyle, Geld, Nachrichten, Sport, Reisen und Wetter umfassend erreichen können.

Auch in Sachen Suche legen die beiden Unternehmen ihre Kompetenzen zusammen. Die Suchfunktionen von Microsoft werden eingesetzt, um innovative Suchlösungen für Verbraucher, Werbetreibende und Partner zu bieten. Beide Unternehmen werden Aol-Nutzer in die Lage versetzen, bildschirmübergreifend auf ein erstklassiges Sucherlebnis zuzugreifen. Ab dem nächsten Jahr stellt Aol auf eine Suchlösung um, die auf Bing basiert.

„Diese Vereinbarung ist ein weiterer Beleg für die Qualität der Bing-Ergebnisse und die Leistung des Bing-Ads-Marktes“, so Rik van der Kooi, Corporate Vice President, Microsoft. „Und wir werden unseren Fokus weiterhin darauf legen, erstklassige Services und Inhalte für Verbraucher anzubieten und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit AOL, um diese zu vermarkten.“

Erst im April hatte Aol die erste bildschirmübergreifende programmatische Werbeplattform One eingeführt, mit der sich Kampagnen vom Web bis zum TV optimieren lassen. Dadurch konnte das Unternehmen weitere Nachfrage- und Inventarpools übernehmen und besser Ergebnisse für Publisher und Werbetreibende ermöglichen. Dies war, neben der gemeinsamen Nutzung der Marketing-Barbell, bei der Aol die Führungsrolle übernahm, sicherlich ausschlaggebend für die Entscheidung zur Zusammenarbeit.

Aol President Bob Lord kommentierte die Partnerschaft mit den Worten: „ Diese Zusammenarbeit ist eine weitere Bestätigung unserer Führungsposition in der digitalen Werbung und der Verlagerung auf die Automatisierung, und sie ermöglicht es Microsoft zudem, sich weiterhin auf seine Kernkompetenzen zu konzentrieren: branchenführende Services und Innovation im Bereich der Suche.“