Adzine Top-Stories per Newsletter
VIDEO - Cross-Channel Advertising

Jägermeister-Spot aktiviert Second-Screen-Nutzer

13. February 2015 (hc)

Jägermeister hat über drei Wochen im Herbst letzten Jahres eine Kampagne in Zusammenarbeit mit dem App-Anbieter Shazam durchgeführt. Über Shazams Call-to-Action wurden die TV-Zuschauer dazu angehalten, einen der beiden Jägermeister „Wer wenn nicht wir“ Fernsehspots mit der Musikerkennungs-App zu taggen und an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Ein Klick auf dem Smartphone während des Spots genügte, um auf die Landing Page der Kampagne zu gelangen.

Der Vermarkter smartclip, exklusiver Partner von Shazam, hat die Kampagne ausgewertet und bestätigt Shazam, dass insbesondere die von Jägermeister anvisierte Zielgruppe der 18 bis 39-jährigen aktiviert wurde. 51 Prozent der User waren demnach im Alter zwischen 18 und 24 Jahren, 33 Prozent zwischen 25 und 34 Jahren. Insgesamt waren drei Viertel der Smartphone-Nutzer, die den Spot mit Shazam getaggt haben, männlich. 1.452 Nutzer hätten die Landing-Page der Kampagne mindestens noch ein zweites Mal aufgerufen. An Montagen sind die meisten Interaktionen eingegangen. Smartclip zufolge wäre das den passenden Programmumfeld mit Shows wie „Circus Halligalli“ und „TV Total“ oder den US-amerikanische Serien wie „Two And A Half Men“ und „The Big Bang Theory“ geschuldet.

Standbild: Shazam Zum Taggen müssen die Nutzer während des TV-Spots die Shazam-App am Second Screen aktivieren

Eyabo Macauley, Commercial Head für die Region EMEA bei Shazam: „Durch die Verbindung von TV Werbung und Inhalten auf dem Smartphone werden die Zuschauer dazu gebracht, nicht nur passiv zu konsumieren, sondern sich aktiv zu beteiligen. Auf diese Weise können Marken sich viel umfangreicher präsentieren als nur in einem 20 bis 30 Sekunden langen Werbespot.“

EVENT-TIPP ADZINE Live - Wie vertragen sich App-Advertising und Tracking mit Apple-Update und aktuellem Datenschutz? am 12. May 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Wie verändern sich gerade die Möglichkeiten rundum Apps hinsichtlich Tracking, Analyse und Advertising aufgrund der neusten Apple System-Updates und verschärfter Datenschutzbestimmungen. Ist die mobile Welt weniger betroffen, da Cookies weniger bedeutsam sind? Dennoch spielt der User-Consent auch für Apps eine zentrale Rolle. Wie verändert aktuell die Consentabfrage auf unterschiedlichen Ebenen die Verfügbarkeit von Daten für Marketingzwecke? Diese und viele andere Fragen zum Thema wollen wir mit unseren Gästen diskutieren und uns gegenseitig updaten. Jetzt anmelden!