VIDEO - strategische Mediaplanung

ma Intermedia Plus soll weiterentwickelt werden

3. Dezember 2014 (jvr)

Erst im Oktober wurde die ma Intermedia Plus erstmals veröffentlicht und als Meilenstein für eine crossmediale Mediaplanung angepriesen. Intermedia Plus fasst Reichweiten-Kombinationen über alle sechs Mediengattungen, also Tageszeitungen, Publikumszeitschriften, Radio, Fernsehen, Plakat und Online in einem Datensatz zusammen. Auf der gestrigen Mitgliederversammlung hat die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) nun beschlossen, die neue ma Intermedia in Richtung Mobile und Video weiterzuentwickeln.

Unter anderem wird der HUB-Survey, eine Studie, die die Mediennutzung über alle Gattungen ermittelt, 2015 fortgeführt. Die Integration digitaler Marketing- bzw. Werbekanäle wie Mobilnutzung und Online-Bewegtbild habe dabei höchste Priorität.

In der ma 2014 Intermedia Plus werden die Daten der medienindividuellen ma-Erhebungstranchen und des AGF-Fernsehforschungspanels in einer gemeinsamen Datei (Trägerdatensatz) zusammengeführt. In dieser Datei sind Werbeträger- und Werbemittel-Kontaktchancen für Pressemedien (Zeitschriften, Tageszeitungen), Kino, Radio, Fernsehen, Plakat und Online auswertbar. Dieser Datensatz soll Medien, Werbungtreibenden und Agenturen alle praxisrelevanten Informationen für eine optimale strategische Medienauswahl bereitstellen.