ONLINE MEDIA - ma Intermedia Plus

Meilenstein für crossmediale Mediaplanung?

3. November 2014 (sg)

Neue Impulse für die Mediaplanung gibt es von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) mit der neuen crossmedialen Gattungsstudie "ma Intermedia Plus." Erstmals werden mit der Analyse alle Mediengattungen – Zeitungen, Zeitschriften, Radio, Kino, TV, Plakat und Online – vollständig in einer einzigen Datei ausgewiesen. Der Intermedia-Datensatz soll Medien, Werbungtreibenden und Agenturen alle praxisrelevanten Informationen für eine optimale strategische Medienauswahl bereitstellen.

Das „Plus“ der Inermedia Plus steht für Planung, Leistung und Strategie. In der ma 2014 Intermedia Plus werden die Daten der medienindividuellen ma-Erhebungstranchen und des AGF-Fernsehforschungspanels gleichberechtigt in einer gemeinsamen Datei (Trägerdatensatz) zusammengeführt. In dieser Datei sind Werbeträger- und Werbemittel-Kontaktchancen für Pressemedien (Zeitschriften, Tageszeitungen), Kino, Radio, Fernsehen, Plakat und Online auswertbar.

 „Mit dieser Datei ist endlich ein wichtiger Meilenstein erreicht, der die weitere Entwicklung zu einer Cross-Channel-Datei mit alleinigem Währungscharakter besiegelt“, sagt Prof. Hans Stolz, Vorstandsvorsitzender
der agma und Sprecher der Organisation der Mediaagenturen (OMG). Die Vertreter der werbungtreibenden Wirtschaft wie zum Beispiel Andreas Nassauer, Leiter Konzern Media Deutsche Telekom AG oder auch Uwe Storch, Head of Media bei Ferrero bestätigen die Wichtigkeit, alle Mediengattungen auf Währungsebene in einer Datei zusammenzufassen.

„Bei der fortschreitenden Fragmentierung der Medienlandschaft kommt der agma eine ganz entscheidende Rolle zu, Denn nur hier sind wir in der Lage, die Kontaktleistungen währungsgerecht über alle Medien hinweg zu messen und das Zusammenspiel digitaler wie analoger Kanäle abzubilden. Die neue ma Intermedia Plus ist dabei ein wichtiger Meilenstein“, sagt Andreas Nassauer, der ebenso zu dem Vorstand Werbungtreibender der agma zählt.

Mit der ma 2014 Intermedia PLuS findet eines der größten  Forschungsprojekte der agma, in das mehrere Millionen Euro investiert wurden, nach umfangreicher Grundlagenforschung seinen ersten Höhepunkt, bevor in den nächsten Ausgaben auch die Mobile- und Bewegtbildmessung integriert werden sollen.

Mehr Informationen gibt es hier