VIDEO - Bitkom Umfrage

Online Videostreaming verdrängt zunehmend klassisches TV

20. November 2014 (hc)

Jeder dritte Nutzer ersetzt das klassische Fernsehen ganz oder teilweise mit der Nutzung von Online-Streaming-Angeboten. Das ergab eine Umfrage des Branchenverbandes Bitkom. 44 Prozent der Streaming-Nutzer sehen weniger Fernsehen über Kabel oder Satellit, seitdem sie Videoinhalte im Internet schauen können. 18 Prozent würden künftig komplett auf klassisches Fernsehen verzichten.

Vor allem der Aspekt der zeitlichen Unabhängigkeit vom traditionellen Fernsehangebot stand bei vielen Befragten im Vordergrund. 59 Prozent der Streaming-Nutzern sagen, dass sie sich grundsätzlich nicht unter Zeitdruck setzen, um zu bestimmten Sendungen rechtzeitig einzuschalten. 46 Prozent gibt an, dass sie durch die Möglichkeit des Videostreaming bereits einmal darauf verzichtet hätten, eine Sendung zur Sendezeit zu sehen. Selbst bei Live-Übertragungen setzen viele Verbraucher auf das Internet statt auf klassisches Fernsehen. 37 Prozent der Streamingnutzer bestätigten dies.

Ergebnisse der Umfrage der Bitkom. Grafik: Bitkom.

Insgesamt nutzen 73 Prozent der Befragten (ab 14 Jahren) Video-Streams (etwa 40 Millionen Bundesbürgern). Dagegen speichern nur 27 Prozent der Internetnutzer Videos zunächst per Download, um sie anschließend anzuschauen.