Adzine Top-Stories per Newsletter
ADTECH

Empfangsqualität entscheidet über Art der Werbeauslieferung

27. August 2014 (gy)

Laut Branchenmagazin AdAge hat Facebook einen neuen Weg gefunden, um auf Facebook Advertiser besser mit den Mobile-Nutzern in sogenannten „Out-of-Range" Regionen miteinander zu verbinden. Werbetreibende können ihre Facebook-Ads basierend auf der Empfangsstärke ihrer Zielgruppe aussteuern. Datenlastige Werbemittel wie Videos werden nur dann ausgeliefert, wenn der User zu diesem Zeitpunkt über eine ausreichend gute Netzwerkverbindung verfügt.

Facebooks neues Cell-Signal-Targeting soll für alle Werbeeinheiten des Social Networks, inklusive Auto-Play-Videos und in Verbindung mit anderen Targeting-Optionen verfügbar sein. Besonders Werbetreibende die Mobile-Video-Ads ausspielen möchten, sich aber nicht sicher sind, ob ihre Audience sich diese Videos auch unterwegs ansehen können, sollen von diesem Feature profitieren. Der größere Vorteil des Cell-Signal-Targetings ist jedoch die Möglichkeit Zielgruppen in Schwellenländern wie Indien anzusprechen, dessen Mobiltelefonempfang grundsätzlich etwas schwächer ist und deren Mobiltelefone oftmals nicht in der Lage sind Inhalte mit hoher Bandbreite wiederzugeben.

Das soziale Netzwerk könnte so auch die Lücke zwischen dem Standort seiner Nutzer und den Orten in denen es hohe Werbeeinnahmen einspielt schließen. The USA, Kanada und Europa machen 72 Prozent der 2,7 Mrd. US-Dollar aus, die Facebook im Q2 2014 durch Werbung generiert hat. Jedoch machen genau diese werbeumsatzfördernden Länder nur 38 Prozent der 1,3 Milliarden Facebook-Nutzer aus, die sich jeden Monat bei Facebook einloggen. Im Vergleich, Facebooks Nutzer-Basis wächst in den Schwellenländern viermal  schneller als in den USA, Kanada und Europa zusammen. Was das Aussteuern von kostspieligen Werbeprodukten wie Auto-Play-Video in den USA angeht, muss Facebook sich nicht sonderlich viele Gedanken machen, ob diese Werbemittel auf einem iPhone landen. In Indien nutzen jedoch 66 Prozent der 100 Millionen Menschen schwächere, sogenannte Feature-Phones, um ihre Facebook-Profile abzurufen. Das neue Targeting-Feature ist Teil von Facebooks Strategie, mit der das soziale Netzwerk das Wachstum in Schwellenländern fördern will.

Quelle: AdAge und Facebook