ADTECH

Opera Mediaworks übernimmt Apprupt

30. April 2014 (gy)

Die Mobile Advertising-Plattform Opera Mediaworks übernimmt den deutschen Mobile-Vermarkter Apprupt. Die Übernahme bietet Opera Mediaworks die Möglichkeit die eigene Reichweite im deutschen Markt zu erweitern. Apprupt hat Vermarktungsmandate für mobile Inhalte von Bauer, IDG, Tomorrow Focus Media und Lovoo. Die Kunden von Apprupt können durch die Übernahme nun auf weitere Ressourcen zugreifen.

Apprupt erreicht in dem deutschsprachigen Raum über 22 Millionen mobile Nutzer. Mit einem Portfolio mit mehr als 250 mobilen Webseiten und Apps ermöglicht Apprupt Marken und Werbepartnern mit einem Publikum auf mobilen Endgeräten über Rich-Media-Kampagnen und Performance-Werbelösungen zu interagieren.

„Deutschland ist ein wichtiger und schnellwachsender Mobile-Werbemarkt  und soll 2017 1,8 Mrd. US-Dollar erzielen“, sagt Mahi de Silva, CEO bei Opera Mediaworks. „Die Integration von Apprupt in unsere eigene Plattform wird uns dabei helfen unsere Reichweite in diesem bedeutenden Territorium  auszubauen, und unseren Kunden somit eine globalere Reichweite für das Mobile-Advertising zu bieten. Genau wie Opera Mediaworks ist Apprupt ein Unternehmen das durch modernste Technologien und einer Premium-Publikum angetrieben wird. In diesem Sinne ergänzen sie unsere globale Präsenz perfekt. Das Zusammenarbeiten von Apprupt und Opera Mediaworks wird lokalen Werbetreibenden helfen ein breiteres Publikum zu erreichen, während auch eine Vielzahl von neunen Funktionen für den deutschsprachigen Markt eingeführt werden. Von Rich-Media-Werbeformaten bis Programmatic-Tools“.

Jascha Samadi

Für den Standort Hamburg wird sich künftig nichts ändern: „Apprupt wird künftig als eigenständiges Tochterunternehmen von Opera Mediaworks weiterhin aus seinem Stamm-Markt Deutschland heraus für hiesige Premium-Publisher, Agentur-Partner und Werbekunden kompetenter Ansprechpartner bei allen Belangen rund um das Thema Mobile Advertising sein. Das schließt auch unser 35-köpfiges Team an den Standorten Hamburg und Düsseldorf sowie die Geschäftsführung und das Management-Team mit ein - alles bleibt wie es ist", so Jascha Samadi, Geschäftsführer und Gründer von Apprupt gegenüber Adzine. Laut Samadi ändert sich auch nichts an der strategischen Ausrichtung von Apprupt: „Eine Änderung in der strategischen Ausrichtung von Apprupt ist überhaupt nicht notwendig, ganz im Gegenteil. Sowohl Opera Mediaworks als auch Apprupt haben in der Vergangenheit einen dezidierten Fokus auf innovative mobile Ad-Technologien, vor allem Rich Media Werbung, sowie die Vermarktung von Premium Umfeldern gelegt. Opera Mediaworks hat das auf globaler Ebene umgesetzt, Apprupt dagegen auf lokaler Ebene im deutschen Markt. Aufgrund der komplementären Business-Strategien ist die neue Kombination von Apprupt und Opera Mediaworks daher ein perfekter Katalysator für unsere Wachstumsziele im deutschen Markt."