PERFORMANCE

LinkedIn macht Sponsored InMails für Mobile verfügbar

6. März 2014 (stg)

Ab sofort können LinkedIn-Nutzer auf ihren mobilen Geräten von Unternehmen versandte Sponsored InMails empfangen. Marketingverantwortliche können so zielgerichtet nach bestimmten Merkmalen ausgewählte LinkedIn-Mitglieder ansprechen. Über die Hälfte der Zugriffe auf die LinkedIn Inbox erfolgen inzwischen über mobile Geräte.

LinkedIn-Nutzer werden auf der Startseite auf den Eingang einer Sponsored InMail hingewiesen. Da Mitglieder nur alle 60 Tage eine Sponsored InMail erhalten können, ist dem Absender eine hohe Aufmerksamkeit garantiert. Zu den ersten Unternehmen, welche diese neue Option nutzen, gehören beispielsweise Procter & Gamble und Ericsson.

Der Dienst kann unter anderem genutzt werden, um

  • Funktionen und Vorteile eines Produktes zu kommunizieren
  • Weiterbildungsprogramme vorzustellen
  • Gruppen und berufliche Interessensgemeinschaften, die sich auf bestimmte Themen oder Branchen fokussieren, einzuführen
  • Überfüllte Inboxen zu umgehen und damit die Reichweite von Marketing-E-Mails zu erhöhen.