VIDEO

Ebuzzing weitet sein Geschäft nach Amerika aus

11. Februar 2014 (stg)

Das Online-Video-Technologieunternehmen Ebuzzing erzielte 2013 zum zweiten Mal in Folge ein profitables Jahr. Mit Umsätzen von 50 Millionen Euro und geschätzten 3 Millionen Euro (EBITDA) wuchs das Unternehmen um 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Umsätze durch Video Advertising stiegen um 41 Prozent auf 45 Millionen Euro an. In 2014 soll der Fokus nun auf Native und Mobile Video Advertising gelegt und der Sprung nach Amerika gewagt werden.

Nach Eröffnung von Büros in New York (für den Bereich USA) und Miami (für den Bereich Lateinamerika) im September, setzten die US- und Lateinamerika-Teams im Dezember über 1 Million US-Dollar nach einem Quartal um.

„Es ist eine aufregende Zeit für die Branche und speziell für Ebuzzing. Unser Fokus auf Technologie erlaubt uns die Entwicklung neuer Formate, die Werbetreibende in die Lage versetzen, mit ihren Zielgruppen noch zielgerichteter und effektiver in Kontakt zu treten und auch Verlagshäusern eine Alternative bieten, die ihre Online-Inhalte besser monetarisiert. 2014 wird das Jahr von Native Video Advertising: Einerseits dank inhaltsgebundener Formate, die in Medienartikel eingebettet sind. Anderseits dank zahlreicher innovativer Lösungen, die Ebuzzing im Bereich Mobile anbietet“, so Pierre Chappaz, Ebuzzing Co-Founder und Chief Executive Officer.

Native sei das Format, das die Online Video Advertising-Branche revolutioniert. Allgemein akzeptiert und thematisch passend zum Inhalt wird das Abspielen des Videos vom Benutzer initiiert. Die Grenzen von Branded Content und Content verschwimmen auch im redaktionellen Umfeld unterdessen immer weiter.

„Das einzigartige Format unterbricht den redaktionellen Bereich nicht, sondern erweitert ihn mit thematisch passendem Branded Content. 20 Prozent der User, die sich an Native-Werbung im Netz erinnern, bestätigten deutlich, dass sie dieses Format lieber sehen als andere Werbung im Internet. Darüber hinaus gaben User an, dass sie die Native-Platzierung als am wenigsten störend empfinden“, so Rebecca Mahony, Chief Marketing Officer von Ebuzzing.