DATA & TARGETING

Mit Tagging funktionierende Inhalte herausfinden

11. Oktober 2013 (stg)

Bislang kann man mit Facebook-Analysen zwar herausfinden, dass zum Beispiel Bilder am ehesten geteilt werden und die Community am Vormittag besonders aktiv war, doch wie kann man herausfinden, welches Thema zu welchem Zeitpunkt mit welcher Tonalität am besten ankommt? Tagging von Fanpage Karma soll das jetzt ermöglichen.

Ab sofort sollen Nutzer jeden Post mit frei wählbaren Schlagwörtern versehen (taggen) und so auf einen Blick sehen, welche Kombinationen aus Schlagwort und Inhalt funktionieren und welche nicht so viel Interaktion hervorrufen. Am Beispiel der Zeitschrift Business Punk etwa kann man direkt erkennen, dass humorvolle Posts definitiv mehr Interaktion verursachen als informative und  eigener Content fast ebenso gut läuft wie Fremdcontent.

Quelle: fanpagekarma.com

Um zu kategorisieren, taggen Sie einfach die Posts, die Sie analysieren wollen, vergleichen sie in der Post-Auswertung oder filtert alle Posts nach Tags. Die Schlagwörter sind frei wählbar. Die Mühe lohnt sich, schlussendlich soll das Taggen nämlich genau das ermöglichen, worauf es ankommt: In der Post-Auswertung auf einen Blick zu sehen, welche Posts am besten funktionieren, welche Kombinationen der Tags am erfolgversprechendsten sind und was nicht gut läuft. Welche Kennzahlen angezeigt werden und um welchen Zeitraum es sich handeln soll, sei ebenfalls frei wählbar.

Individuelle Konkurrenzbeobachtung

Das alles gibt es bei Fanpage Karma nicht nur für die eigene Seite, sondern für alle Seiten der Konkurrenz. Man kann also auch beliebig viele Fanpages miteinander vergleichen. Wenn man etwa die zehn umsatzstärksten Automarken Deutschlands auf Facebook vergleicht, kann man auf einer übersichtlichen Tabelle zum Beispiel erkennen, wer bei den Facebook-Bildern auf aktuelle Modelle, wer auf Prototypen oder Oldtimer setzt.

Quelle: fanpagekarma.com

Insightsanalysen leicht gemacht

Außerdem können alle Fanpage Karma Analysen wie zum Beispiel die Postingzeiten nach Tags gefiltert werden. Auf diese Weise sollen Sie vergleichen, wie die einzelnen Schlagwörter bezüglich der Tageszeit abschneiden oder welcher Post in welcher Kategorie am erfolgreichsten war.

Beim Kosmetikunternehmen Dove kann man zum Beispiel erkennen, dass Markenbotschaften am besten unter der Woche funktionieren, während emotionaler Content am Samstag besonders gut läuft.

Quelle: fanpagekarma.com