DISPLAY ADVERTISING

BBC Worldwide setzt nugg.ad Targeting ein

9. September 2013 (gy)

nugg.ad, Anbieter von Zielgruppen-Marketing in digitalen Medien, gewinnt BBC Worldwide als Kunden und bietet dem kommerziellen Zweig der britischen Rundfunkanstalt eine digitale Brand-Advertising Lösung. Diese soll BBC Worldwide ermöglichen, relevante Werbeinhalte zielgruppenspezifisch auf mobile Endgeräte sowie stationäre Computer auszuspielen.

Die BBC kann mit Hilfe der nugg.ad Lösung fortan Zielgruppen nach Soziodemographie, Produktinteresse oder Kaufabsicht mobil, stationär und anonym ansprechen. nugg.ad versorgt das Rundfunkunternehmen auch mit Tools, die das Messen und Optimieren seiner Markenbekanntheit ermöglichen. Um die statischen Profile der User zu analysieren hat der Anbieter von Zielgruppen-Marketing Fragebögen erstellt, welche speziell auf die Marke BBC Worldwide zugeschnitten seien. nugg.ad Targeting trägt das gültige EuroPriSe-Datenschutz-Gütesiegel, das Unternehmen ein höchste Maß an Datenschutz garantieren soll.

Karim H. Attia, nugg.ad CEO, betont: „Mit BBC Worldwide gewinnt nugg.ad einen wichtigen Partner, der über eine hohe internationale Reichweite und Reputation verfügt. Wir freuen uns sehr auf die künftige Zusammenarbeit.” Ilana Rolef, Marketing & Communications Director bei nugg.ad, bekräftigt: „Wir freuen uns besonders, neben den stationären insbesondere die mobilen Angebote von BBC Worldwide mit unserer Technologie fortan zu unterstützen. Es bestätigt, dass sich unsere Mobile Solutions auf dem internationalen Markt durchsetzen".

BBC Worldwide bietet mithilfe der nugg.ad Technologie zielgruppenrelevante Werbung in zwölf europäischen und nordamerikanischen Märkten an. BBC Webseiten werden nur für ausländische Besucher, dem sogenannten Cross-Border-Traffic, vermarktet. Britische Nutzer bekommen hingegen keine Online-Werbung zu sehen.

EVENT-TIPP ADZINE Live - Die Risiken des digitalen Mediaeinkaufs beherrschen: Metriken und Tech für Qualität und Quantität. am 16. June 2021, 15:00 - 16:30 Uhr

Beim digitalen Mediaeinkauf gibt es einiges zu beachten, um sicherzustellen, dass Qualität und Quantität der gebuchten Medialeistung entspricht. Wir wollen aufzeigen, welche Faktoren den Einkauf am stärksten beeinträchtigen können und welche sogar eine Gefahr für Marke und Unternehmen darstellen. Zu den Themen, die unsere Experten diskutieren, gehören: - Legal Safety vs. Brand Suitability & Vertragsthemen - Standardmetriken des MRC (MRC-Standard 50/1) - GAFAs lassen sich nicht komplett unabhängig verifizieren. Was können die Vendoren wirklich messen? - Die Verifizierung der Online-Videos ist noch immer nicht flächendeckend im Einsatz und die VTR dient als Ersatzgröße - Brand Suitability Handwerk vs. Skalierung - Ad UND Audiences Verification: Die Verifizierung der Auslieferung der Werbemittel ist nur der erste Schritt. Sichtbar in der Zielgruppe? - Welche Rolle und Aufgaben kann dabei Technologie übernehmen? Jetzt anmelden!