Adzine Top-Stories per Newsletter
SOCIAL MEDIA

Twitter schließt mit WPP strategische Partnerschaft

10. June 2013 ()

Twitter baut immer mehr auf Onlinewerbung als Erlösmodell. Im Rahmen dieser Bemühungen schloss man nun eine globale Kooperation mit der Agenturenholding WPP, der es verschiedenen Töchtern und Units von WPP (darunter GroupM) erlaubt, einen vereinfachten Zugriff auf die anonymisierten Interessen und Verhaltensdaten der Twitternutzer zu erhalten. Erst im April hatte der Microblogging-Dienst einen ähnlichen Deal mit der französischen Publicis Groupe eingefädelt.

WPP will die Twitter-Daten in die eigene WPP Media und Analyseplattformen integrieren, doch auch Twitter könnte profitieren, soweit man dank eines globalen Agenturennetzwerks in bislang schwache Twitterregionen wie Japan, die Türkei, Mexiko und Brasilien vordringen kann.

Dick Costolo, CEO bei Twitter, zu dem Deal: “We’re excited to forge this global partnership with WPP. As Twitter has grown, marketers are leveraging the platform for brand insights, relevant real-time messaging, and customer research. This partnership will benefit clients by pairing Twitter with WPP’s world-class analytics, targeting, and creative capabilities.”

Finanzielle Details sind nicht bekannt. Aber erst im April unterzeichnete Twitter einen ähnlichen, angeblich sechsstelligen Deal mit Starcom MediaVest (SMV), die ihren Kunden  Procter & Gamble, Walmart, Microsoft und Coca-Cola bevorzugte Werbeplätze auf Twitterumfelder sichern soll. SMV ist Teil von Publicis, einer weiteren großen Agenturenholding.

Angeblich plant Twitter auch einen eigenen Werbemarktplatz nach dem Vorbild FBX von Facebook (Siehe ADZINE NEWS vom 31.05.).

EVENT-TIPP ADZINE Live - Digitale Kundenschnittstellen optimieren! - So wird Personalisierung auch in Zukunft zum Umsatztreiber! am 17. February 2022, 15:00 - 17:00 Uhr

Die digitalen Schnittstellen zum Kunden werden zum entscheidenen Erfolgsfaktor im Marketing. Das gilt für digitale Geschäftsmodelle, wie aber auch viele andere Services und Produkte, die auf den ersten Blick nicht digital sind. Die richtige Gestaltung und Nutzung des digitalen Zugangs zum Kunden wird heute noch schnell zum Wettbewerbsvorteil, in Zukunft geht es aber darum, nicht den Anschluss an die Innovatoren unter den Wettbewerbern zu verlieren oder besser selbst zur digitalen Spitzengruppe zu gehören. Jetzt anmelden!

Das könnte Sie interessieren