DISPLAY ADVERTISING

Rubicon startet Private-Marketplace-Lösung für Mobile

27. Juni 2013 (hc)

Rubicon Project bringt mithilfe der Private-Marketplace-Technologie "Connect" eine entsprechende Lösung für das Mobile Advertising auf den Markt. Publisher können via "Connect" Premium-Mobile-Inventar klassifizieren und für das Real-Time Advertising erschließen. Das versetzt die Publisher in die Lage, ihr mobiles Premium-Werbeinventar effizienter zu vermarkten.

Die neuesten Verbesserungen der bestehenden Connect-Technologie von Rubicon erlauben es Publishern und Käufern, Premium-Mobile-Inventar problemlos zu klassifizieren und für die Werbevermarktung zu erschließen. Das Inventar wird nach Plattform (Smartphone oder Tablet) und mobilen Betriebssystemen (iOS, Android, Blackberry oder Windows) klassifiziert und zum Handel angeboten.

Private Exchanges haben den Vorteil, dass die Verkaufsseite ihr mobiles Inventar mit First-Party-Data anreichern kann, somit ließe sich das Problem der fehlenden Cookies und mangelnden Targeting-Funktionen im Mobile-Bereich umgehen.

Josh Wexler, General Manager Mobile bei Rubicon Project: "Das explosionsartige Wachstum von mobilen Nutzern ist sowohl für Werbungtreibende als auch für Publisher eine riesige Chance. Allerdings ist der Kauf und Verkauf von mobiler Werbung oftmals komplex und schwierig, vor allem im Premium-Bereich. […]Über ,Connect' werden Preisverhandlungen und das Setup der Deals in RTB automatisiert. Dadurch können Publisher und Einkäufer direkte Vereinbarungen schließen und Private Marketplaces speziell für mobiles Inventar schaffen - das ist industrieweit einmalig. Wir sind zuversichtlich, dass ,Connect' den Prozess des skalierbaren Ver- und Einkaufs von Premium-Mobile-Inventar vereinfachen und beschleunigen wird."

Nach Angaben von Rubicon Project hat sich die Zahl der aktiven Private- Marketplace-Deals auf "Connect" seit Januar 2013 bereits verdoppelt. Das Volumen der darüber buchbaren Premiumpakete habe sich sogar um 300 Prozent erhöht. Im Bereich Premium-Mobile will das US-Unternehmen diesen Erfolg nun wiederholen.