Artikel

Display Advertising - Ad-Visibility
UK: TripAdvisor zählt nur "Viewable Ad Impressions"

04.04.2013 | Von adz_hc

Bereits im Jahr 2011 hatten die US amerikanische ANA (Association of National Advertisers), das IAB (Interactive Advertising Bureau) und die 4As (American Association of Advertising Agencies) eine Initiative gestartet, die sich für eine bessere Messbarkeit von Onlinewerbung einsetzt: die „Making Measurements Make Sense“ (kurz 3MS). Nunmehr sind die Ziele dieser Initiative klar definiert und die ersten Publisher setzen diese um. Ganz oben auf der Agenda steht die Umstellung bei der Zählung der Ad Impression von "ausgeliefert" (served) auf "war sichtbar" (viewable).

Bisher wird eine Ad Impression auch im unteren, nicht sichtbaren Bereich (under the fold) als Sichtkontakt gezählt, wenn der Browser des Nutzers eine Webseite einfach aufruft, unabhängig davon ob der Nutzer runtergescrollt hat oder nicht. Mit dem "Delayed Ad Call" soll sich die Zählung der Ad Impression nun  verbessern. Eine Ad Impression soll nur dann als eine solche gezählt werden, wenn der Sichtkontakt tatsächlich möglich war. Bewerkstelligen soll das ein "Delayed Ad Call."

In Großbritannien setzen die ersten Publisher den "Delayed Ad Call" bereits ein wie das Beispiel von TripAdvisor, Anbieter von Reisewebseiten in 30 Ländern, zeigt. Mit dem "Delayed Ad Call“ werden Anzeigen erst angefordert, wenn sie in den sichtbaren Bereich der Website treten .„Unsere Kunden suchen immer nach messbaren Ergebnissen und Vertrauen in die Medialeistung, die sie buchen – egal, ob für Branding oder eine ROI-Kampagne“, sagt Martin Verdon-Roe, Vizepräsident Global Display Sales, TripAdvisor. „Mit unserem ‚Delayed Ad Call‘ können Werber hingegen voll darauf vertrauen, dass die Ergebnisse, die sie auf TripAdvisor messen, exakt und wahrhaftig ihre Medien-Investition repräsentiert.“

Ein Sprecher der IAB (UK) sagt: „Die IAB (UK) hat eine Cross Industry-Gruppe von Experten aus den Bereichen Verkauf und Einkauf gebildet, um sichtbare Impressions zu überprüfen und Möglichkeiten sowie Herausforderungen eines solchen Schritts zu diskutieren und aufzudecken. Der Schritt von TripAdvisor, Impressions nur dann zu zählen, wenn der Kunde die Werbung sieht, ist federführend – noch vor einer einheitlichen Regelung auf dem Markt in Großbritannien.“

Die Website der Initiative 3MS mit ihren Forderungen und Mitgliedern finden sie hier: http://www.measurementnow.net



Weitere News zum Thema Display Advertising

Display Advertising

Unter Display Advertising versteht man alle Formen der grafischen Werbung, die über digitale Kanäle ausgeliefert werden. Neben klassischen Bannerformaten, gewinnen Richmedia- und auch Video-Formate an Bedeutung. Grafische Online-Werbung wird sowohl für markenbildende Werbung wie auch für kurzfristige Vertriebsmaßnahmen eingesetzt.

Editorial

Arne Schulze-Geißler Editorial von Arne Schulze-Geißler
Der richtige Moment
Wann ist eigentlich der richtige Moment, signifikantes Digital-Budget in mobile Media zu stecken? Wenn Analysten eine veränderte Mediennutzung zu Gunsten Mobile feststellen? Wenn die Mediaagentur dazu rät? Wenn Sie selbst zu Hause keinen PC mehr haben? Wenn die Konkurrenz mobil wirbt? Wenn die Konkurrenz noch nicht mobil wirbt? Wenn man seine Zielgruppe auf dem Desktop nicht mehr erreicht? Editorial lesen

Adzine Newsletter

THEMEN DIESE WOCHE:
  • >> Adtrading & RTB: Klarer Shift in Richtung Private Marketplaces
  • >> Performance Marketing: Sechs Schritte zur optimalen Budgetverteilung
  • >> Data & Targeting: Die Angst um die eigenen Daten